Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Hohe Beteiligung beim Wettbewerb "Top Gründer im Handwerk"

100 tatkräftige Unternehmer haben in diesem Jahr am bundesweiten Wettbewerb „Top Gründer im Handwerk“ teilgenommen.

Jury wählte die innovativsten Existenzgründer im Handwerk

Gräfelfing/München, 13. August 2012. Genau 100 tatkräftige Unternehmer haben am bundesweiten Wettbewerb „Top Gründer im Handwerk“ teilgenommen. Die beeindruckenden Erfolgsgeschichten der 42 weiblichen und 58 männlichen Teilnehmer zeigen, welch hervorragende Chancen zur Selbständigkeit das Handwerk bietet. Nachdem die Jury nun ihre Wahl getroffen hat, werden die Sieger am 22. September in Hamburg verkündet. Ihnen winken öffentliche Anerkennung und 17.000 Euro Preisgelder. Ausgelobt wurde der Preis von ´handwerk magazin´ mit seinen Partnern Signal Iduna Gruppe und Adolf Würth GmbH & Co. KG sowie dem Zentralverband des Deutschen Handwerks unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums.

„Wir wollen mit authentischen Vorbildern Mut machen zur Unternehmensgründung“, beschreibt Holger Externbrink, Chefredakteur von ´handwerk magazin´, das Ziel des Wettbewerbs. Dazu waren neue Ideen, gründliche Vorbereitung und solide Finanzierung ebenso gefragt wie erkennbare Aussichten auf wirt-schaftlichen Ertrag. „Das Ergebnis hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, freut sich Externbrink. Besonders fasziniert zeigte sich die Jury von der Innovationskraft der Bewerber. „Es ist toll, wie tüchtige Jungunternehmer mit ungewöhnlichen Geschäftsideen durchstarten, gerade auch in traditionellen Handwerksberufen.“

Das bewiesen 100 Selbständige aus 25 Gewerken, die ihren persönlichen Weg zum Erfolg präsentierten. Stark vertreten waren Friseure, Elektrotechniker, Bäcker/Konditoren, Schreiner und Zimmerer – gefolgt von den Gewerken Heizung/Sanitär, Metallbau, Maler, Modedesign/Schneiderei, Maurer/Betonbau und Kfz-Technik. Auch Meister der Glasbläserei, Hausmeisterei, Raumgestaltung und des Vergolder-handwerks nahmen teil. Die Altersverteilung weist 29 Bewerber bis 30 Jahre auf, 42 im Alter von 31-40, 28 Teilnehmer sind 41-50 Jahre alt und einer 59.

In der Jury engagierten sich Frank Berting (Junioren des Handwerks, Franz Falk (Handwerkskammer Region Stuttgart), Dieter Münch(Adolf Würth GmbH & Co. KG), Dr. Rainer Neumann (Zentralverband des Deutschen Handwerks), Dirk Schnittger (SIGNAL IDUNA Gruppe) und Holger Externbrink. Nach drei Durchgängen mit intensiven Diskussionen wurden einstimmig die Sieger gewählt. Sie werden am 22. September im Rampenlicht stehen – dann findet auf dem Bundeskongress der Handwerksjunioren in Hamburg die Siegerehrung statt.


 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.