Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Grundeigentümer-Versicherung: Tobias Berens neuer IT-Leiter

Seit 1. Juli 2014 ist Tobias Berens (35) neuer IT-Leiter der Grundeigentümer-Versicherung in Hamburg. Er löst Ernst Thiel ab, der nach über 30 Jahren Tätigkeit für den Versicherer in Ruhestand geht.

Tobias Berens war bereits neben Schule, Banklehre und Studium der Rechtswissenschaften vielfältig und innovativ im Bereich der IT tätig. Ob mit dem Handel von Computerteilen, als Mitbegründer eines Browsergames oder eines Online-Magazins für Hard- und Software: Berens sammelte frühzeitig Know-how und Erfahrung im Einsatz und in der Nutzung komplexer Systemanwendungen. Verantwortlich für die IT, das Rechnungswesen und das Controlling der TerraSana LIFE AG baute er hier die gesamte IT-Infrastruktur des Unternehmens neu auf, belohnt unter anderem mit einer Nominierung für den Innovationspreis IT 2013 der Initiative Mittelstand. Seit 2013 arbeitet Berens für die Grundeigentümer-Versicherung, zunächst als freier IT-Consultant, seit 1. Juli 2014 als Leiter der IT-Abteilung.

Ernst Thiel ist nach über 30 Jahren bei der Grundeigentümer-Versicherung zum 30. Juni 2014 in Ruhestand gegangen. Nach seiner Lehre zum Programmierer war er in seinem Ausbildungsbetrieb rund 11 Jahre tätig, zuletzt als stellvertretender Leiter der Softwareabteilung. Hier hat er unter anderem die erste EDV-Anlage der Grundeigentümer-Versicherung programmiert und installiert und wurde schließlich 1984 erster IT-Mitarbeiter des Versicherers. Er baute im Laufe der vergangenen 30 Jahre die Abteilung und IT-Systeme sukzessive auf. Als krönenden Abschluss seiner beruflichen Karriere hat Thiel maßgeblich in den letzten zwei Jahren gemeinsam mit seinem Nachfolger Tobias Berens den Wechsel der gesamten Bestandsführungs- und Archivplattform einschließlich der Migration der Bestandsdaten auf SAP for Insurance/SER Doxis4 begleitet.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.