Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Gold und Silber sichern das Portfolio und bieten Wachstumschancen

Thomas Hack ist Gründer und Geschäftsführer des Finanzdienstleistungsunternehmens Value Brain.

Edelmetalle stellen auch heute noch einen sehr interessanten, wachstumsstarken Vermögenswert dar, der zudem Inflationsschutz verspricht. Gold und Silber sind ein interessanter Portfolio-Baustein.

Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin sind seit Jahrtausenden als Zahlungsmittel und für vielfältige Anwendungen in so gut wie allen Kulturen begehrt. Platin wurde wahrscheinlich erstmals um 3000 vor Christus im Alten Ägypten verwendet, Gold wird seit Jahrtausenden für rituelle Gegenstände und Schmuck sowie seit dem sechsten Jahrhundert vor Christus in Form von Goldmünzen als Zahlungsmittel genutzt. Silber wiederum wird von Menschen etwa seit dem fünften Jahrtausend vor Christus verarbeitet und zum Beispiel von den Assyrern, den Goten, den Griechen, den Römern, den Ägyptern und den Germanen benutzt.

"Daher ist es nicht verwunderlich, dass Edelmetalle auch heute noch einen sehr interessanten, wachstumsstarken Vermögenswert darstellen, der sich sehr gut dafür eignet, ein Anlagedepot vor Börsenschwankungen und der Inflation zu schützen und alternative Renditemöglichkeiten zu eröffnen", sagt Thomas Hack, Gründer und Geschäftsführer des Finanzdienstleistungsunternehmens Value Brain GmbH (Erlaubnis nach §34c, d, f GewO) in Walsdorf bei Bamberg (www.valuebrain.de). Er setzt Edelmetalle als Basisinvestment in vielen Kundenportfolios ein und arbeitet dafür mit einer Reihe etablierter Partner für die entsprechenden Produktlösungen zusammen.

In der Beratungspraxis spürt der erfahrene Investmentexperte, dass Edelmetalle immer mehr an Attraktivität für sicherheitsbewusste Anleger gewinnen. Es stehe außer Frage, dass der Bedarf einer professionellen Geldanlage in sich stark verändernden Zeiten groß sei - aber genauso habe sich die Haltung vieler Menschen weg von der reinen Renditeoptimierung hin zur Risikoreduzierung gewandelt. "Natürlich stellen Edelmetalle keinen Portfoliobestandteil dar, der dazu geeignet ist, schnellstmöglich eine überdurchschnittliche Rendite zu generieren. Gold, Silber und Co. sind vielmehr ‚Dauerläufer' mit einem sehr langfristigen Horizont, die über die Jahre hinweg auch kaum an Wert verlieren, selbst wenn einmal Schwankungen auftauchen", betont Thomas Hack.

Bei Edelmetallen hängt die Preisentwicklung nicht nur von der Nachfrage bei professionellen und privaten Investoren ab, die Gold als besonders sichere Anlage vor allem in Krisenzeiten schätzen. Auch konjunkturelle Entwicklungen haben Einfluss auf den Preis, da Edelmetalle in der Industrie für unterschiedlichste Zwecke gebraucht werden. Gold beispielsweise ist seit Anfang 2010 um fast 40 Prozent gestiegen, den verschiedenen Kursrückgängen zum Trotz. Silber wiederum hat in fünf Jahren knapp sieben Prozent zugelegt.

Keine gigantischen Werte, wie Thomas Hack herausstellt, aber eben nachhaltiges Wachstum - und weitreichende Zukunftsaussichten. "Vor allem beim Silber ist dies zu beobachten, denn die weltweiten Silberbestände gehen nach und nach zur Neige. Zugleich wird Silber aber bei vielfältigen industriellen Anwendungen benötigt, sodass die Chancen für weitsichtige Investoren groß sind, mit dem Edelmetall stabile Wertzuwächse zu erwirtschaften. Das gilt auch für Gold. Das Schöne: Edelmetalle sind zwar heute kein alltägliches Zahlungsmittel mehr, aber sie sind sehr gut handelbar. Gerade in wachsenden Märkten lassen sich diese schnell verkaufen, aber auch in allen anderen Situationen ist mir kein Fall bekannt, in dem ein Anleger auf seinen Beständen sitzengeblieben ist, wenn er sie wirklich veräußern wollte."

Thomas Hack weist auch auf einen weiteren Aspekt beim Gold hin, der sehr attraktiv ist. Goldbarren und -münzen werfen weder Zinsen noch Dividenden ab. Deshalb fällt keine Einkommensteuer an. War das Gold vor dem Verkauf länger als ein Jahr im Besitz, sind auch die Gewinne steuerfrei. Besaßen Anleger das Gold kürzer als ein Jahr, ist der Gewinn steuerpflichtig. Allerdings nur, wenn der Gesamtgewinn mindestens 600 Euro beträgt. Auch fällt beim Kauf von Goldbarren und -münzen keine Mehrwertsteuer an.

Der Value Brain-Macher realisiert für seine Anleger sowohl Einmalanlagen als auch Sparpläne. Die Edelmetalle werden entweder zu den Sparern nach Hause geliefert oder in einem Zollfreilager in der Schweiz sicher aufbewahrt. Gerade der Sparplan biete sich an, um mit überschaubaren monatlichen Summen ein Edelmetallvermögen aufzubauen. "Dadurch werden Gold und Silber zu einem interessanten Baustein im Portfolio und können Investmentfonds, klassische Aktiendepots etc. sehr gut ergänzen."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.