Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Germanium und Gallium: Technologiemetalle für den 5G-Ausbau

Germanium und Gallium: Technologiemetalle für den 5G-Ausbau

Der Ausbau des 5G-Netzes schreitet weltweit rasant voran und entwickelt dabei einen enormen Rohstoffhunger. Wie Anleger von dieser Entwicklung profitieren können.

Wie 5G unsere Zukunft prägen wird
Es gibt Technologien, die unseren Alltag schon in absehbarer Zeit maßgeblich bestimmen dürften. Laut dem Limburger Rohstoffhändler Marko Mähner gehört zu diesen Schlüsseltechnologien zweifellos - egal wie man zu den gesundheitlichen Auswirkungen stehen mag - die 5G-Technik. Der neue Mobilfunkstandard wird nicht nur das mobile Surfen schneller machen. Er wird vielmehr den Grundstein für etliche bahnbrechende Anwendungen legen, die derzeit noch in der Entwicklung sind. So ist insbesondere das Internet of Things (IoT) darauf angewiesen, große Datenmengen in kurzer Zeit übertragen zu können. Eines der bekanntesten Beispiele aus dem Bereich dürfte schon in einigen Jahren den Straßenverkehr revolutionieren - dass jüngst vieldiskutierte autonome Fahren. Für Anleger interessant: Um den 5G-Ausbau voranzutreiben sind zwei Technologiemetalle unabdingbar - Germanium und Gallium.

Germanium und Gallium sind für das 5G-Netz unverzichtbar
Dass Germanium für die Glasfasernetze, die für das 5G-Netz zwingend erforderlich sind, benötigt wird, ist kein Geheimnis. Weniger bekannt dagegen ist, dass auch Gallium für den Ausbau des 5G-Netzes essenziell ist. Einerseits in Form leistungsstarker Halbleiter. Anderseits sind auch Computerchips mit Gallium für die Basisstationen der Übertragung heiß begehrt. Der Grund: Sie sind weitaus besser als herkömmliche Chips für die teils sehr hohen Temperaturen geeignet, die bei der 5G-Datenübertragung entstehen.

Germanium und Gallium bleiben gefragte Rohstoffe - mit vielversprechender Kurs-Entwicklung
Die Nachfrage nach Germanium und Gallium dürfte schon allein wegen des weltweit verstärkten 5G-Netzausbaus über die nächsten Jahre noch einmal ansteigen. Dass die Technologiemetalle - ebenso wie der Großteil der geförderten Seltenen Erden - zu einem bedeutenden Teil aus China stammen, und damit auch Spielball politischer Überlegungen werden können, könnte in der Zukunft ebenfalls zu einer preistreibenden Verknappung führen. Für Anleger sind die beiden Rohstoffe damit höchst interessant.
Auch Sie möchten in die Rohstoffe der Zukunft investieren? Das GranValora Sachwertdepot gibt Ihnen die Möglichkeit dazu - sei es als Einmalbetrag oder in Form eines flexiblen Sparplans.

Wie "Wahre Werte" Anlegern den Weg in die Zukunft weisen
Rohstoffe für Zukunftstechnologien wie das 5G-Netz sind eine solide Option für langfristig orientierte Anleger. Höchst interessant ist dabei nicht nur die 5G-Technik, sondern auch die Technologie für die grüne Energiewende. Denn auch letztere wird sich nicht mehr stoppen lassen. Und hierfür sind nicht nur Gallium und Germanium notwendig, sondern insbesondere große Mengen an Silber, Platin und Seltene Erden. Sie merken: Möchten Sie zukunftsträchtig investieren, stehen Ihnen eine ganze Reihe Wahrer Werte zur Auswahl. Wenn Sie mehr über die Spielregeln der Investition in Reine Werte erfahren möchten, ist die Lektüre des kostenfreien Praxisratgebers Geldwerte - Sachwerte - Reine Werte sehr zu empfehlen. Darin erfahren Sie unter anderem:

- was Seltene Erden und Technologiemetalle so einzigartig macht,
- welche drei goldenen Regeln Sie bei der Investition in Technologiemetalle beachten müssen,
- inwiefern Silber sowohl sicherer Hafen für Anleger als auch vielversprechendes Industriemetall ist und
- ob sich eine Investition in Platin für Sie lohnen könnte.


Zeichen (inkl. Leerzeichen): 3.719

Sie können diese Pressemitteilung, gerne auch in geänderter oder gekürzter Form verwenden. Für Interviews oder exklusive Artikel reicht eine kurze Mail, wir melden uns zeitnah.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:
GranValora GmbH & Co. KG
Herr Marko Mähner
Im Dachsstück 9
65549 Limburg an der Lahn
Deutschland
+49 (6431) 49589-80
+49 (6431) 49589-89
http://www.granvalora.de
mailto: limburg@granvalora.de

GranValora ist ein auf Edelmetalle, Diamanten, Technologiemetalle und Seltene Erden spezialisiertes Unternehmen. Seit 2012 beweisen wir, dass sich hoher Kundennutzen, größtmögliche Flexibilität und faire Vergütungen für freie Berater nicht ausschließen müssen.

Pressekontakt:
GranValora GmbH & Co. KG
Im Dachsstück 9
65549 Limburg an der Lahn

Tel.: +49 (6431) 49589-80
http://www.granvalora.de
mailto: presse@granvalora.de

 

Anleger Gmbh Investition Platin Silber Wert Zukunft

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.