Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Falsche Schufa Einträge gehören der Vergangenheit an

Schufa Eintrag löschen

Jeder kennt die Schufa, die Schutzgemeinschaft für die allgemeine Kreditsicherung, und fast jeder ist auf diese Vereinigung nicht besonders gut zu sprechen.

Dabei hat sie erst einmal nichts Böses im Sinn. Sie ist lediglich ein Organ, das den Banken und verschiedenen Händlern eine gewisse Sicherheit bietet. Denn keiner kann sein Gegenüber beurteilen. Wenn es dabei um Geld geht, hört die Freundschaft auf und man muss sich absichern. Gerade wenn man jemandem Geld leiht, so wie das Banken bei Krediten tun. Hat ein Kunde also einen negativen Schufa Eintrag, dann wird es sehr schwer sein, noch einen Kredit zu bekommen. Von einer deutschen Bank wird man ihn sicherlich nicht erhalten. Die einzige Möglichkeit ist es, über eine ausländische Bank zu gehen. Dort erhält man vielleicht einen Minimalkredit mit hohen Zinsen, mehr aber nicht, denn auch diese Kreditinstitute müssen sich absichern. Und das eigentliche Problem mit dem negativen Eintrag hat man noch immer nicht aus der Welt geschafft. Aber geht das so einfach? Normalerweise muss man sich an Fristen halten und über einen Anwalt gehen, will man negative Einträge löschen lassen. Auch ist es nicht möglich, alle löschen zu lassen. Mit dem Ebook "So löschen Sie Ihre negativen Schufa Einträge" hat man aber eine aussichtsreiche Chance, dies zu erreichen – und zwar zu einem Bruchteil der Anwaltsgebühren. Dabei behilflich sind acht Musterbriefe, bei denen man nur noch seine Daten ergänzen muss. So erreicht man möglicherweise auch, dass man Forderungen unter 1.000 Euro komplett streichen kann und dass man aus dem Schuldnerverzeichnis gestrichen wird. Mehr dazu unter http://www.schufa-loeschen.info.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.