Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

ESUG: Neues Instrumentarium erleichtert Sanierung in Unternehmen

Paul und Collegen Consulting geben Praxistipps zum Umgang mit dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) im Webinar am 24.07.2012

Berlin/Wien, 11.07.2012 – Seit März ist mit dem Gesetz zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen, kurz ESUG, die Gläubigerautonomie sanierungsbedürftiger Unternehmen gestärkt. Unter anderem haben sie stärkeren Einfluss auf die Auswahl des Insolvenzverwalters. Im Mittelpunkt steht gleichermaßen ein Schutzschirmverfahren, das vor Zwangsvollstreckung schützt.

Welchen Einfluss das neue Gesetz auf den Sanierungsprozess in Unternehmen hat und wie die neuen Möglichkeiten optimal genutzt werden können, dazu vermittelt Thomas Paul, Mitgründer von Paul und Collegen Consulting, anhand von Beispielen praxisnahes Wissen.
Erste Erfahrungen zum ESUG liegen bereits vor.

Veranstaltungstermin ist der 24.07.2012, 11:00 Uhr. Im Anschluss an den 30-Minutenvortrag sind alle Teilnehmer zur Diskussion eingeladen. Anmeldungen für das kostenlose Informationsangebot sind ab sofort über die Website von Paul und Collegen Consulting oder per E-Mail an berlin@paulcollegen.com möglich.

In drei weiteren Terminen behandeln Paul und Collegen Consulting Schwerpunktthemen rund um das Veränderungsmanagement und die Krisenbewältigung:
21.08.2012: Maßnahmen ergreifen und umsetzen – Wie beziehen wir die Mitarbeiter ein?
18.09.2012: Eine neue finanzielle Basis finden – Das ideale Zusammenspiel von Unternehmen mit Beratern und Mergers and Acquistions.
16.10.: Beispiele erfolgreicher leistungswirtschaftlicher Sanierung – Warum und wie Techniker und Kaufleute zusammenarbeiten müssen und können.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.