Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Eismann Lachsfilet wird Testsieger bei tiefgekühltem Lachs im Test der Stiftung Warentest 03/2018

Der Testsieger von eismann im Test 3/2018 bei 14 getesteten Tiefkühl-Zuchtlachsfilets.

Die Stiftung Warentest testet Produkte und bewertet nach standardisierten Verfahren verschiedene Eigenschaften der Produkte. Das Ergebnis zeigt in einer Schulnotbewertung die Qualität des Produkts.

Mit der Gesamtnote gut (1,9) wurden die Lachsfilet-Portionen von eismann im aktuellen Test der Stiftung Warentest (3/2018) bewertet und gingen damit als Testsieger in der Kategorie der tiefgekühlten Zuchtlachse hervor.

Insgesamt wurden von der Stiftung Warentest 30 frische und tiefgekühlte Lachsfilets verglichen und bewertet. 14 davon waren tiefgekühlte Zuchtlachsfilets. Besonders der überragende Geschmack und die Sensorik des eismann Lachs überzeugten die Tester und wurde in dieser Kategorie als einziger Zuchtlachs mit dem Urteil "sehr gut" bewertet. Laut dem Magazin riecht und schmeckt der eismann Fisch "kräftig nach Lachs und leicht buttrig. Im Mund zart, leicht saftig, leicht fettig". Somit ist das eismann Produkt der einzige Zuchtlachs, der geschmacklich an die getesteten frischen Lachsfilets heranreicht.

Die Lachsfilet-Portionen wurden von eismann nach eigenen, strengen Kriterien ausgewählt und werden regelmäßig auf gleichbleibende Qualität überprüft.

"Es freut uns besonders, dass wir unseren hohen Qualitätsanspruch nach dem Testsieg der eismann Riesengarnelen im Test 01/2017 jetzt mit unseren Lachsfiletportionen bekräftigen konnten. Neben der Qualität legen wir bei eismann sehr großen Wert auf den Genuss. Auch das hat das Testergebnis eindrucksvoll mit der sehr guten Bewertung der Sensorik bestätigt." sagt Dietrich Katthage, Leiter des Qualitätsmanagements bei eismann.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.