Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Einträge bei der Schufa löschen lassen

Schufa Eintrag löschen

Mit negativen Schufa Einträgen haben viele Menschen zu kämpfen

Viele sind dabei selbst Schuld, denn einen negativen Eintrag bekommt man in der Regel nur dann, wenn man seine Rechnungen nicht rechtzeitig zahlt oder wenn man mit Kreditzahlungen in Verzug kommt. Ist der negative Eintrag erst mal da, dann hat man ein, oder besser, mehrere Probleme. Denn mit solch einem Eintrag bekommt man weder einen Kredit, noch ein Konto, noch einen Handyvertrag und auch beim Abschluss eines Mietvertrages kann es erhebliche Probleme geben. Das schränkt die Lebensqualität natürlich stark ein. Wie gerade erwähnt, sind die meisten selbst daran schuld. Doch es gibt auch negative Einträge, die schlicht und einfach falsch gemacht wurden. Diese kann man normalerweise nur dann eliminieren, wenn man über einen Anwalt geht, der sehr viel Geld kostet. Es gibt aber mittlerweile eine weitere, kostengünstigere Möglichkeit: Das Ebook "So löschen Sie Ihre negativen Schufa Einträge".

Dieses 44-seitige Buch ist auf der Website http://www.schufa-loeschen.info erhältlich. Dort wird einem anschaulich gezeigt, wie man negative Einträge löschen lassen kann, ganz ohne Anwalt, ohne Kosten und auch außerhalb der Frist. Mit acht Musterbriefen, die dem Ebook beiliegen, kann es jeder schaffen. So werden falsche Einträge und strittige Forderungen ebenso gelöscht, wie Forderungen, die unter 1.000 Euro liegen. Ja sogar eine Löschung aus dem Schuldnerverzeichnis kann man erwirken. So schafft man es in kurzer Zeit, endlich wieder kreditwürdig zu werden und kann das Problem Schufa ad acta legen. Allerdings schränken die Macher des Buches auch ein: Es gibt Härtefälle, die wird man nicht so ohne Weiteres löschen lassen können. Ein Versuch ist es allemal wert.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.