Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Einkaufscenter-Fonds stehen bei Privatanlegern hoch im Kurs

Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

Auf dem Zweitmarkt für geschlossene Fonds erzielten Einkaufscenter-Fonds im Mai Rekordkurse von bis zu 871 Prozent. Das höchste nominale Handelsvolumen erreichte jedoch ein Schiffsfonds.

Im Mai verzeichnete die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG 359 Transaktionen mit Anteilen geschlossener Fonds. Das nominale Handelsvolumen stieg leicht von 15,59 Mio. Euro im Vormonat auf 16,30 Mio. Euro im Mai. Der über alle Anlageklassen erzielte Durchschnittskurs lag auf einem stabilen Niveau bei 48,12 Prozent (April: 52,40 Prozent) und damit über dem aktuellen Jahresdurchschnitt.

Besonders hoch im Kurs standen bei privaten Anlegern Einkaufscenter-Fonds. Den Rekord in Höhe von 871,00 Prozent auf den Nominalwert erzielte der Fonds DWS Deutsche Grundbesitz-Anlagefonds 6, der 1978 in das Olympia-Einkaufszentrum in München investierte. Zuvor waren bereits Anteile zu 840,00 Prozent gehandelt worden. In diverse Einkaufscenter in ganz Deutschland investierten die Fonds DWS DB Einkaufs-Center-Immobilienfonds aus dem Jahr 1975 und DG ANLAGE Einkaufs-Center-Fonds aus dem Jahr 1977, die zu Kursen von 625,00 bzw. 295,50 Prozent gehandelt wurden. "Bei Einkaufscenter-Fonds insbesondere aus den 1970er Jahren beobachten wir regelmäßig Rekordkurse", berichtet Alex Gadeberg, Vorstandsmitglied der Fondsbörse Deutschland. "Dabei sind sowohl Einzelobjektfonds als auch Portfolio-Fonds sehr gefragt." Insgesamt wurden im Mai 213 Transaktionen mit Anteilen von Immobilienfonds durchgeführt (April: 214). Das entsprechende nominale Handelsvolumen betrug 7,82 Mio. Euro (April: 8,86 Mio. Euro). Der durchschnittliche Kurs entwickelte sich mit 67,27 Prozent stabil (April: 68,22 Prozent).

Der Handel mit Anteilen von Schiffsfonds entwickelte sich im Mai mit einem nominalen Handelsvolumen von 4,46 Mio. Euro leicht positiv (April: 3,96 Mio. Euro) und hält damit seit Jahresbeginn ein gutes Niveau. Allerdings wurden mit 64 Transaktionen nur relativ wenige Fonds gehandelt. Dafür finden sich unter den fünf umsatzstärksten Fonds drei Schiffsfonds. Allein mit Anteilen des MT "Cape Bruny" von König & Cie. wurden im Mai nominal 900.000 Euro umgesetzt. Der Durchschnittskurs über alle Schiffsfondstransaktionen veränderte sich mit 22,81 Prozent kaum (April: 22,37 Prozent).

Bei den sonstigen Fondsklassen, zu denen unter anderem Lebensversicherungs-, Private Equity- und Flugzeugfonds zählen, verzeichnete die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG trotz einer geringeren Zahl von nur 82 Transaktionen den zweitbesten Monatsumsatz des laufenden Jahres. Nach nur 2,77 Mio. Euro im April betrug das nominale Handelsvolumen 4,02 Mio. Euro im Mai. Die erzielten Kurse gaben leicht nach und lagen im Monatsdurchschnitt bei 38,97 Prozent auf den Nominalwert (April: 44,74 Prozent).

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.