Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

"Digitalisierung ist vor allem eine Managementaufgabe"

Steve Kirchhoff, Geschäftsführer der Strategieberatung XD Next Digital GmbH, im Fokusinterview in der Handelsblatt Sonderbeilage "Wirtschaft 4.0 - Durch Digitalisierung zu mehr Geschäftserfolg"

Die Digitalisierung erhöht den Druck – nicht nur auf die Marktbearbeitung
In dem Interview wird erläutert, dass die Digitalisierung insbesondere über die stärkere Transparenz bei Preis und Leistung den Druck auf Unternehmen erhöht. Das trifft nicht nur auf den Commodity-Bereich zu, sondern gilt inzwischen auch für komplexere Produkte. Teilweise mehrtägige Informations- und Entscheidungsprozesse von Kunden ermöglichen einer breiteren Anzahl von Anbietern sich in der Customer Journey zu positionieren. Es gilt also eine Vielzahl von digitalen Kanälen zu orchestrieren und gleichzeitig mit niedrigeren Margen zu operieren, um dem Preisdruck zu begegnen.

Branchengrenzen verschwimmen und Innovationen entstehen
Die Digitalisierung stellt jedoch auch eine Chance für neue Produkte und Innovationen dar, welche v.a. an den Schnittstellen zwischen Branchen aufgrund von technologischen Entwicklungen entstehen. Die Branchenkonvergenz bringt derzeit u.a. neue Produkte im Umfeld von Smart Living, Mobilität oder Healthcare hervor. Um hieran partizipieren zu können, sollte das Produktmanagement eine zentrale Rolle in der Wertschöpfung einnehmen und nicht nur Produkte kalkulieren und administrieren, wie es heute vielfach gelebt wird.

Die Wertschöpfungskette orientiert sich am Kunden
Die Branchenkonvergenz lässt aber auch neue Wettbewerber entstehen und stellt neue Anforderungen an die eigene Kompetenzbasis. Hier knüpft auch unmittelbar ein Veränderungsbedarf in der Leistungserbringung an. Die Wertschöpfungskette von Unternehmen muss vollständig auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet werden. Dieses bedingt nicht nur eine bessere Kenntnis über den Kunden, sondern auch neue Expertise und v.a. eine auswertbare Datenbasis. Eine engere Verzahnung der Fachseite und der IT muss zudem sicherstellen, dass technische Entwicklungen schneller und kostengünstiger erfolgen. Im Gesamtblick auf die Organisation kann es zudem sinnvoll sein, die Aufbauorganisation insgesamt prozessual aufzustellen und sich von funktionalen Modellen zu lösen.

Keine Digitalisierung ohne Kulturwandel
Ohne Kulturwandel im Unternehmen lässt sich die Digitalisierung jedoch nicht meistern. Die digitale Kultur beginnt direkt mit den Führungskräften und muss sich auf alle Mitarbeiter übertragen. Das Mitnehmen der Mitarbeiter über eine klare Zukunftsvision, der Adressierung von Verunsicherungen aufgrund der Veränderungen und dem Einsatz von Personalentwicklungsinstrumenten ist erfolgskritisch. Dieses gilt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Herausforderungen infolge von Demographie und Fachkräftemangel.

Die Struktur folgt der Digitalisierungs-Strategie
Die Digitalisierung des eigenen Unternehmens muss gezielt angegangen und über eine Gesamtstrategie strukturiert umgesetzt werden. Diese Gesamtstrategie sollte die spezifische Unternehmenssituation adressieren, eine glaubhafte Vision beinhalten, Zukunftsszenarien beschreiben und einen Umsetzungsfahrplan vorgeben.
Die Projekterfahrung der XD Next Digital zeigt, dass eine Digitalisierungsstrategie insbesondere dann erfolgreich ist, wenn zum einen das Geschäftsmodell insgesamt überprüft und zum anderen das digitale Marktbearbeitungsmodell ausgearbeitet wird.


Die Publikation Wirtschaft 4.0 inkl. des Fokusinterviews sowie einen ausführlicheren Begleitartikel finden Sie unter www.nextdigital.de/handelsblatt_wirtschaft_vier_punkt_Null

Über XD Next Digital
XD Next Digital ist eine innovative Strategie- und Managementberatung mit hoher Umsetzungskompetenz für die digitale Transformation von Geschäftsmodellen, effizientem Vertrieb und effektivem Marketing. Wir fokussieren auf Anbieter von Commodity, Technologieunternehmen und Shared Service Dienstleister.
Weitere Informationen finden Sie unter www.nextdigital.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.