Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Die Finanzmärkte und die Zerstörung des Geldes - Sachbuch übt Kritik an der herrschenden Finanzpolitik

"Die Finanzmärkte und die Zerstörung des Geldes" von Dr. med Ulrich Kübler

Dr. med Ulrich Kübler zeigt mit seinen Ideen in "Die Finanzmärkte und die Zerstörung des Geldes", dass es an der Zeit für die Umstellung der Finanzsysteme ist.

Die vorherrschenden Finanzsysteme wurden seit den Weltkriegen nicht mehr überarbeitet und die Menschen, die sich nicht dagegen wehren können, müssen unter diesen veralteten System leiden. Dr. med Ulrich Kübler zeigt in seinem Buch, welche Probleme durch das Finanzsystem bestehen und auf welche Weise diese Probleme in der Zukunft gelöst werden könnten. Banken- und Staatsrettungen geschehen heutzutage zulasten der Sparer und Steuerzahler, aber ohne ausreichende Änderungen der Spielregeln sind diese auf Dauer nicht tragfähig. Damit die Menschheit und der Planet überleben können, gilt es, einiges Grundsätzliches umzusetzen.

Dr. med Ulrich Kübler zeigt in "Die Finanzmärkte und die Zerstörung des Geldes" auf, dass unsere aktuellen Finanzsysteme extrem veraltet sind und es an der Zeit ist, diese grundlegend zu erneuern. Doch dafür müssen der Staat und Banken zusammenarbeiten. Der Autor zeigt, wie dies funktionieren kann und gibt in seinem nachdenklichen Buch viele Denkanstöße für eine Transformation der vorherrschenden Finanzpolitik mit.

"Die Finanzmärkte und die Zerstörung des Geldes" von Dr. med Ulrich Kübler ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-6974-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.