Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Briefmarken in nur 5 Minuten für über eine Million versteigert

Gärtner präsentiert den Farbfehldruck aus Österreich vor der Versteigerung

Das Auktionshaus Christoph Gärtner in Bietigheim-Bissingen verbuchte in seiner 25. Auktion vom 03.-07.06.2013 einen Rekordumsatz von über 9 Millionen Euro.

Vom 3. bis 7. Juni 2013 führte Christoph Gärtner in Bietigheim-Bissingen seine 25. Auktion durch – sein erstes, kleines Jubiläum. Rund 1.200 Einlieferer vertrauten ihm und seinem Team so viel Material an, dass über 24.600 Lose im Angebot waren.
Erfreulich war wieder einmal das große Interesse von Seiten der Sammler und Händler aus dem In- und Ausland. Ob es nun Nachfragen zu Sammlungen per Email oder Telefon waren oder die vielen Besucher, welche besichtigten, das Interesse war groß, so dass letztlich über 3.400 Bieter (auch schriftlich und telefonisch) teilnahmen.
Fünf Tage lang versteigerte Christoph Gärtner in angenehmer Atmosphäre, und ein großartiges Ergebnis mit einem Gesamtumsatz von über 9.000.000,- Euro (inklusive Aufgeld) stand letztlich zu Buche.
Ganz exklusiv versteigert wurden 3 der wichtigsten Lose im nahe gelegenen Schlosshotel Monrepos, wo zuvor nebenan auf dem Golfplatz anlässlich des Jubiläums ein Einladungsturnier, der "Gärtner-Cup", stattfand. Das Ergebnis dieser exklusiven Auktion war äußerst bemerkenswert. Innerhalb von 5 Minuten wurden Briefmarken im Wert von über 1.062.000,- € inklusive (inklusive Aufgeld) versteigert.

Es handelt sich zum Einen um Österreichs FARBFEHLDRUCK 3 Kr. rot statt grün aus dem Jahre 1867. Diese Weltrarität, welche einst die Sammlung König Carols von Rumänien zierte, war mit 150.000,- € angesetzt und kostete den neuen Besitzer letztlich 210.000,- € (inklusive Aufgeld). Eine große Kollektion der ersten Ausgaben BAYERNS (1849-1870) startete mit 400.000,- € und erhielt den Zuschlag erst bei 560.000,- € (= 672.000,- € inkl. Aufgeld). Und eine bemerkenswerte Sammlung der Brustschildausgaben des Deutschen Reiches (1872-1875) wechselte für insgesamt 180.000,- € (inkl. Aufgeld) den Besitzer

Als Fazit bleibt die Freude an der Philatelie, die Erinnerung an eine spannende Auktion und einem gelungen Jubiläumsprogramm. "Es kommt eben immer auf das richtige Timing an", freut sich Christoph Gärtner. "Sogar beim Golfturnier lachte uns die Sonne, und unser harter Einsatz hat sich in jeder Beziehung gelohnt".
Voller Optimismus sehen der Auktionator und sein Team der 26. Auktion vom 14.-18. Oktober 2013 entgegen. Einlieferungen zur letzten Gärtner-Auktion in diesem Jahr sind bis Mitte August willkommen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.