Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Baufinanzierung ab 01.07.2021 noch attraktiver

Neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) (© )

Neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) von der KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau. Viele alte Programme werden ersetzt. Jetzt tilgungsfreie Zuschüsse bis zu 37.500 Euro sichern!

Rund 25 Prozent unseres CO2-Ausstoßes fallen durch Gebäude und ihre Energieversorgung an. Ein Punkt, an dem sich etwas ändern kann und muss - so die Bundesregierung. Möchte Deutschland die Ziele des Klimaschutzprogramms 2030 erfüllen, muss gehandelt werden, zum Beispiel durch Energieeinsparung und den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien. Schon seit einigen Jahren gibt es deshalb u.a. von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) staatliche Fördergelder für energieeffizientes Bauen und Sanieren. Zum 1. Juli 2021 werden viele dieser Förderprogramme nun durch die neue "Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)" ersetzt. Das heißt: Bauherren und Sanierer, die in ein energiesparendes Gebäude investieren, profitieren bei ihrer Baufinanzierung nun von zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen durch die neue Bundesförderung.

creditweb unterstützt energieeffizientes Bauen
Als einer der größten Anbieter für Baufinanzierungen kennen sich die Finanzierungsexperten von creditweb bestens mit der topaktuellen Bundesförderung für effiziente Gebäude aus. Der Baufinanzierungsspezialist begrüßt die neue Förderung und sieht in ihr für viele Kunden eine Chance, dass der Traum vom Eigenheim so in greifbare Nähe rückt. Denn: Die neue Bundesförderung bietet einige Vorteile im Vergleich zu den bisherigen KfW-Programmen. "Zum einen ist die Beantragung deutlich einfacher, weil man für sämtliche Förderangebote nur noch einen Antrag stellen muss. Zum anderen sind die Konditionen einiger BEG-Förderprodukte attraktiver geworden. Die Höhe der förderfähigen Kosten liegt jetzt je nach erreichter Energieeffizienzklasse und Förderprodukt bei bis zu 150.000 Euro. Und last but noch least können Bauherren nun in vielen Fällen wählen, ob sie einen Kredit mit Tilgungszuschuss oder einen direkt ausgezahlten Zuschuss als Förderung möchten", fasst Horst Kesselkaul, Geschäftsführer von creditweb, die Vorteile zusammen. 

Mit der BEG zum energieeffizienten Eigenheim
Die neue BEG besteht aus drei Teilprogrammen: der Bundesförderung für Wohngebäude (BEG WG), für Nichtwohngebäude (BEG NWG) sowie für energetische Einzelmaßnahmen (BEG EM). Finanziell unterstützt wird also nicht nur der Neubau, sondern auch Maßnahmen an bestehenden Gebäuden. Dafür gibt es einzelne Förderprodukte mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Konditionen. "Allgemein gilt bei der BEG: Je energieeffizienter der Neubau gebaut oder das Haus saniert wird, desto mehr Fördergelder können unsere Kunden beantragen. Das kann beim Neubau eines Effizienzhauses ein Zuschuss von bis zu 37.500 Euro sein - plus einer Förderung für die Bauplanung sowie für eine Nachhaltigkeitszertifizierung", weiß Kesselkaul. Der Finanzberater rät seinen Kunden aus mehreren Gründen zu der Beantragung der Bundesförderung. "Energieeffizientes Bauen und Klimaschutz sind immer sinnvoll. Darüber hinaus bedeuten die Fördergelder eine wertvolle Finanzspritze. Es gibt aber noch einen weiteren Vorteil: Die Fördermittel werden bei der Berechnung der Konditionen der Baufinanzierung als Eigenkapital miteinbezogen. Und das wiederum kann sehr positive Auswirkungen auf den Zinssatz haben", verrät der Kölner weiter. Sein Team bei creditweb prüft deshalb ganz genau, welche staatlichen Fördermittel die Kunden für die Finanzierung ihrer Traumhauses nutzen können und welche lukrativen Kombinationsmöglichkeiten es gibt.

Weitere Informationen finden Sie auf creditweb.de/news/ und auf kfw.de/s/deiBINRH

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.