Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

axanta AG regelt Unternehmensnachfolge für Ventilatorenanbieter Bluevent Thüringen GmbH

Udo Goetz, Vorstand der axanta AG

Zukunft für Anbieter von Industrieventilatoren durch axanta AG gesichert

Im April 2014 hat die axanta AG für die Bluevent Thüringen GmbH aus Eisenberg (Großraum Jena) einen Käufer gefunden und damit die Unternehmensnachfolge geregelt.
Das seit über 10 Jahren am Markt vertretene Unternehmen entwickelt und stellt eine breite Produktpalette von Standardventilatoren bis hin zu Sonderkonstruktionen für extreme Anforderungen für zahlreiche Branchen in Größenordnungen von Motorleistungen von bis zu 600kW her. Zu den Kunden zählen Firmen aus verschiedenen Bereichen, wie z. B. Anlagenbau, industrielle Lufttechnik, Glas- und Stahlindustrie, Ziegel-, Holz- und Papierindustrie, Umwelttechnik, Glas- und Stahlindustrie. Das langjährige Team aus 12 qualifizierten Mitarbeitern erwirtschaftet einen Jahresumsatz im siebenstelligen Bereich.
Der Firmengründer Gerhard Frankenberger suchte aus Altersgründen einen Nachfolger und betraute die axanta AG mit der Suche.
Nach einem Auswahlprozess fiel die Entscheidung dann zugunsten der Käuferin Karl Klein Ventilatorenbau GmbH aus Aichwald bei Esslingen.
Die Karl Klein Ventilatorenbau GmbH ist ein Hersteller von Radialventilatoren und Elektromotoren für ein breites Gebiet von Industrieanwendungen und plant mit Hilfe der bei der Bluevent Thüringen GmbH entwickelten und gebauten Radialventilatoren ihr Produktspektrum auszuweiten.
"Diese Transaktion ist nur auf Grund der bundesweiten Verbindungen und Aktivitäten der axanta AG zustande gekommen, da die Unternehmensstandorte des Käufers und des Verkäufers rund 400 km voneinander entfernt sind. Die Unterstützung von lediglich lokal oder regional aktiven M&A-Beratern hätte kaum zu einem erfolgreichen Unternehmensverkauf geführt", erläutert Udo Goetz, Vorstand der axanta AG.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.