Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

„Attraktives Ausschüttungsniveau aus aktiver Allokation“

Michael Schoenhaut, Manager des JPM Global Income Fund

Fondsjubiläum: Fünf Jahre JPM Global Income Fund / Seit Auflage in jedem Marktumfeld eine hohe Ausschüttung ermöglicht / Über fünf Jahre hinweg risikoadjustierte flexible Steuerung Richtung Ertrag

Frankfurt, 11. Dezember 2013 – Angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfelds ist für viele Anleger eine negative Realverzinsung traurige Realität: Zwar gibt es jenseits von Spareinlagen und Tagesgeld noch ertragbringende Anlagemöglichkeiten, doch Privatanlegern gelingt es nur selten, selbst ein breit gestreutes, auf regelmäßige Erträge fokussiertes Portfolio zusammenzustellen. Deshalb können Income-orientierte Multi Asset-Fonds, die ein breites Spektrum ertragbringender Anlageklasse abdecken, eine sinnvolle Lösung darstellen. Die Multi-Asset-Fonds der neuen Generation sind dabei keine statischen Mischfonds, sondern können ihre Vermögensaufstellung flexibel anpassen, um die attraktivsten Ertrags¬chancen zu nutzen, die das vorherrschende Marktumfeld bietet. Der JPMorgan Investment Funds – Global Income Fund ist eine solche innovative Anlagelösung, die vor nunmehr genau fünf Jahren aufgelegt wurde. Anlässlich dieses Jubliäums gibt Fondsmanager Michael Schoenhaut Einblicke in sein Strategie, erläutert seine aktuelle Ausrichtung und zeigt auf, wie er die bewegten vergangenen fünf Jahre an den globalen Finanzmärkten erlebt hat.

Herr Schoenhaut, der JPM Global Income Fund wird 5 Jahre alt. Was waren für Sie die Höhepunkte in dieser Zeit?

Michael Schoenhaut: Das waren wirklich sehr interessante fünf Jahre seit Auflegung des JPM Global Income Fund. Wir bewegten uns in einem sehr herausfordernden Marktumfeld, als wir Ende 2008 mit dem Fondsmanagement begannen: Zu diesem Zeitpunkt waren die allgemeine Sorge über die Märkte und das Risiko immer noch sehr groß. Und heute befinden wir uns in einer Phase, in der wir über einen Ausstieg aus der aktuellen Notenbankpolitik sprechen und die US Notenbank (FED) über das Ende der Anleihenkäufe, das so genannte Tapering nachdenkt. In dieser gesamten Zeitspanne ist es uns gelungen, ein sehr attraktives Ausschüttungsniveau zu bieten. Dies haben wir nicht nur durch aktive Umschichtungen innerhalb der Asset Allokation erreicht, sondern auch durch die Arbeit mit unseren Spezialisten an der Auswahl der Einzelwerte. Wir wählen die jeweils besten Titel, die ein attraktives Ertragsniveau liefern, bei gleichzeitigem Management des Risikos innerhalb des Portfolios.

Wie hat sich die Allokation des Portfolios mit der Zeit verändert?

Unsere Allokation hat sich über die Laufzeit des Fonds hinweg sehr drastisch geändert. Wenn man sich einmal an das Umfeld erinnert, in dem wir den Fonds Ende 2008 aufgelegt haben, war damals die Verunsicherung weltweit sehr groß. Wir nutzten deshalb zunächst verstärkt Anlageklassen wie Anleihen hoher Bonität und hielten uns bei offensiveren Anlagen mit größerer Marktsensitivität zurück. In diese Anlageklassen sind wir dann natürlich rasch eingestiegen, als wir im Verlauf des Jahres 2009 spürten, dass die Erholung kommt. Wir haben beispielsweise eine große Gewichtung von Hochzinsanleihen aufgebaut. Als mit dem weiteren Aufschwung viele Marktverwerfungen wieder verschwanden, haben wir unser Portfolio erneut angepasst. So haben wir unsere Gewichtung in Unternehmensanleihen dramatisch gesenkt und die Gewichtung in Aktien erhöht, um das erwartete höhere Wachstumsumfeld weltweit mitzunehmen.

Was ist in jedem Marktumfeld gleich geblieben?

Wir haben das Erfolgskonzept des JPM Global Income Fund über die Jahre nicht geändert: Es ist ein ertragsorientiert Multi Asset-Fonds, der in ein breites Spektrum von Anlageklassen investiert – die Allokation innerhalb der Anlage¬klassen ist dabei wichtiger als eine regionale Aufteilung. Ziel ist es, regelmäßige Erträge für unsere Anleger zu generieren und dies mit der Möglichkeit des Vermögens¬zuwachses und strenger Risikokontrolle über alle Anlagen hinweg zu verbinden. Unser Investmentansatz für ertragsorientierte Anlagen beruht dabei auf drei Komponenten: Erstens Flexibilität, das heißt die Möglichkeit zu haben, dort zu investieren, wo sich gerade die attraktivsten Kaufgelegenheiten ergeben. Zweitens Diversifizierung über verschiedene Regionen, Anlageklassen und das gesamte Spektrum der Kapitalstruktur hinweg, d.h. Aktien, Anleihen aber auch alles dazwischen und drittens ein besonderer Fokus auf das Risikomanagement. Die Frage, wie viel Risiko wir eingehen müssen, um attraktive Erträge zu generieren, stellen wir uns täglich. So wollen wir vermeiden unkontrollierte oder konzentrierte Risiken einzugehen.

Wie glauben Sie wird sich das Umfeld für einen "Income"-Anleger in den nächsten fünf Jahren entwickeln?

Ertragsorientiertes Anlegen wird in den nächsten fünf Jahren wieder ganz anders, sein als in der Vergangenheit. Wir kommen aus einem Umfeld mit grundsätzlich sinkenden Zinssätzen. Und wir wissen, auch wenn wir die genaue Zeitplanung nicht kennen, dass wir zumindest bei den Staatsanleihen in den meisten Märkten steigende Zinsen sehen werden. Das bedeutet, dass es zukünftig schwieriger sein wird, ertragsorientiert zu investieren. Wir müssen also weiterhin kontinuierlich auf das Risiko achten, das wir eingehen und sorgfältig ermitteln, wo die besten Chancen liegen. Diese gilt es mit den gesamten Ertragsaussichten unseres Portfolios im Zeitverlauf abzugleichen und das Portfolio mit unserem flexiblen und dynamischen Ansatz anzupassen.

Wie haben Sie den JPM Global Income Fund zum fünfjährigen Bestehen ausgerichtet?

Wir sind derzeit in einem risikoaffinen Umfeld verhältnismäßig offensiv positioniert. Im Klartext heißt das: Wir bevorzugen Aktien und haben im Aktien- und aktienähnlichen Anlagebereich derzeit die höchsten Gewichtungen seit Auflage des Fonds. Zuvor haben wir unsere Positionen in Unternehmensanleihen verringert, insbesondere durch Reduzierungen von Hochzinsanleihen und Anleihen aus Schwellenländern, obgleich wir nach wie vor der Ansicht sind, dass Hochzinsanleihen relativ attraktiv sind und starke Fundamentaldaten aufweisen. Wir halten auch weiterhin Positionen in einigen unserer opportunistischeren Anlageklassen, beispielsweise hypothekenbesicherten Anleihen und Wandelanleihen, die den Rest des Portfolios ausmachen.

Weitere Informationen zum JPMorgan Investment Funds – Global Income Fund
(Teilfonds der Luxemburger SICAV JPMorgan Investment Funds)
Vierteljährlich ausschüttentende Anteilklasse:
ISIN A (div) EUR LU0395794307
WKN A (div) EUR A0RBX2

Jährlich ausschüttende Anteilklasse:
ISIN A (inc) EUR LU0840466477
WKN A (inc) EUR A1J5UZ

Fondsmanager: Michael Schoenhaut, Talib Sheikh
Auflegungsdatum: 11. Dezember 2008
Benchmark: 40% Barclays US High Yield 2% Issuer Cap Index (Total Return Gross) Hedged to EUR / 35% MSCI World Index
(Total Return Net) Hedged to EUR / 25% Barclays Global Credit Index (Total Return Gross) Hedged to EUR
Fondsvolumen: 4,8 Milliarden Euro (per 09.12.2013)

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.