Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Aquila Capital und ewz erwerben Windkraftportfolio

Roman Rosslenbroich, CEO von Aquila Capital

Aquila Capital hat gemeinsam mit der ewz (Deutschland) GmbH insgesamt 29 Windkraftanlagen des börsennotierten schwedischen Windparkentwicklers Eolus erworben.

Hamburg, 20. Januar. Aquila Capital und ewz setzen auf Erneuerbare Energien: Aquila Capital, eine auf alternative Investmentlösungen spezialisierte Investmentgesellschaft, hat gemeinsam mit der ewz (Deutschland) GmbH, Tochtergesellschaft einer der größten Schweizer Energiedienstleister, insgesamt 29 Windkraftanlagen des börsennotierten schwedischen Windparkentwicklers Eolus erworben. Die Anlagen verteilen sich auf insgesamt vier Windparks in Südschweden und haben eine Gesamtleistung von etwa 60 MW. ewz wird 51% der Anteile an der schwedischen Projektgesellschaft halten, Aquila Capital erwirbt 49% der Anteile und erweitert damit sein für institutionelle Investoren verwaltetes Windparkportfolio auf insgesamt 360 MW.

Das Investment zeichnet sich dadurch aus, dass durch Einbindung weiterer strategischer Projektpartner ein stabiler und marktnaher Investment-Case gelungen ist. Stromabnehmer für den ab 2015 in den Windparks erzeugten Strom wird eine finnische Tochtergesellschaft von Google, wie das Unternehmen im Januar 2014 bekanntgegeben hat. Der langfristige Stromabnahmevertrag ist für die Realisierung des Projekts ein maßgeblicher Investitionsgrund. "Diese Transaktion stellt ein Beispiel für die aktuell vieldiskutierte Zusammenarbeit von Versorgungsunternehmen und spezialisierten Finanzinvestoren dar. Ein Partnerschaftsmodell, das die finanzwirtschaftliche, rechtliche, technische sowie regulatorische Expertise beider Parteien bündelt, ist eine äußerst effiziente Lösung für die Finanzierung von Infrastrukturprojekten ", so Roman Rosslenbroich, CEO von Aquila Capital.

"Das innovative Finanzierungskonzept ermöglicht ewz, die verfügbaren Mittel effizienter und zielgerichteter einzusetzen, um die Produktionskapazitäten langfristig sicherzustellen. Darüber hinaus ergänzen sich die Kernkompetenzen der Partner perfekt: ewz als erfahrener Energiedienstleister, Eolus Vind AB als Windparkentwickler und Aquila Capital als Finanzdienstleister", erklärte Bruno Hürlimann, Leiter Strategische Projekte bei ewz. "Der Einstieg in dieses Geschäftsfeld, mit Unternehmen wie ewz und Aquila Capital, die durch ihre strategischen Investitionen den Markt Erneuerbaren Energien verändern wollen, ist ein spannender und zunehmend bedeutender Bestandteil unserer Aktivitäten und Perspektiven", ergänzt Hans-Christian Schulze, stellvertretender CEO und Leiter Vertrieb bei Eolus.

An der Umsetzung der Transaktion waren mehrere Gesellschaften der Aquila Gruppe beteiligt: Das Investmentteam von Aquila Capital war für die Umsetzung und Strukturierung der Transaktion verantwortlich. Die Co-Investmentstruktur wurde von dem auf die Beratung institutioneller Investoren spezialisierten Alceda Real Asset Trust initiiert. Das Asset wird zukünftig von der gruppeneigenen Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft Alceda Asset Management treuhänderisch verwaltet. "Die bisher bevorzugten Zugangswege institutioneller Investoren sind Fonds und Direktinvestitionen. Wir sehen jedoch auch einen großen Bedarf für Co-Investmentstrukturen, insbesondere in der Energiewirtschaft und im Infrastruktursegment. Die Unternehmens-Strukturen, die wir in den vergangenen Jahren geschaffen haben, greifen hierfür optimal ineinander", so Rosslenbroich weiter.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.