Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

AIM ImmunoTech setzt weitere Maßnahmen im Hinblick auf die Durchführung von klinischen Studien zur Bewertung von Ampligen als potentielles Protektivum und frühzeitiges Therapeutikum im Rahmen der aktuellen COVID-19-Pandemie

OCALA, FL / ACCESSWIRE / 26. März 2020 / AIM ImmunoTech (NYSE American: AIM) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen aktiv nach Prüfärzten und Standorten sucht, um den Wirkstoff Ampligen als protektives Arzneimittel und Prophylaktikum sowie als frühzeitiges Therapeutikum in der Behandlung der vom SARS-CoV-2-Coronavirus ausgelösten Erkrankung COVID-19 zu testen.

Das Unternehmen konzentriert sich bei der Durchführung seiner klinischen Studien auf die Vereinigten Staaten, Europa, Asien und Argentinien und setzt derzeit die im Vorfeld von klinischen Studien erforderlichen Maßnahmen, um einen oder mehrere Standorte sowie qualifizierte Hauptprüfer in einem oder mehreren Ländern zu finden. Die Protokolle für potentielle klinische Studien befinden sich derzeit in der Endphase der Entwicklung. AIM plant als nächsten Schritt, so rasch wie möglich die entsprechenden Genehmigungen beim jeweiligen Institutional Review Board und bei den Regierungsbehörden einzuholen, um die klinischen Studien zu Ampligen für den Einsatz sowohl als protektives Arzneimittel und Prophylaktikum als auch als frühzeitiges Therapeutikum einleiten zu können.

AIM hat in den vergangenen zwei Monaten im Zusammenhang mit COVID-19 eine Reihe von wichtigen Meilensteinen absolviert:

- AIM hat provisorische Patentanmeldungen eingereicht, um das geistige Eigentum des Unternehmens zu schützen; anschließend erfolgte die Suche nach Forschungspartnern im In- und Ausland.
- Das National Institute of Infectious Diseases (NIID) in Japan hat sich bereit erklärt, mit Ampligen als möglichem Therapeutikum für COVID-19 zu experimentieren. Die Tests und Forschungsarbeiten werden an den Labors des NIID und der Universität Tokio durchgeführt. AIM wird unmittelbar nach Vorliegen der Ergebnisse darüber berichten.
- AIM hat die Plattform ChinaGoAbroad (CGA) damit beauftragt, vorklinische und klinische Studien zu Ampligen in der Volksrepublik China zu ermöglichen.
- AIM steht mit der Firma GP-Pharm in Argentinien im Gespräch, um Ampligen für den möglichen Einsatz bei COVID-19 weiter zu entwickeln. Ampligen ist in Argentinien als Arzneimittel zur Behandlung der myalgischen Enzephalomyelitis und des chronischen Erschöpfungssyndroms (CES) zugelassen.
- AIM führt zudem Gespräche mit myTomorrows und Erasmus MC in Rotterdam, um eine rasche Durchführung von präklinischen und klinischen Studien zu Ampligen zu sondieren. Hier wurde Ampligen zuletzt in der Behandlung von Patienten mit einem Pankreaskarzinom eingesetzt.

Seit den ersten Meldungen über den Ausbruch der Erkrankung richten wir unser Hauptaugenmerk und unsere Bemühungen darauf, Ampligen als intranasal und oral zu verabreichendes protektives Arzneimittel zur Prophylaxe und als frühzeitiges Therapeutikum zur intravenösen Verabreichung gegen das hochinfektiöse Coronavirus weiterzuentwickeln. Diejenigen, die in aller Welt an vorderster Front gegen die Pandemie ankämpfen, und auch deren Familien, wissen, dass sie bei der Betreuung von COVID-19-Patienten tagtäglich ihr Leben aufs Spiel setzen. 13 % der Erkrankungen in Spanien entfallen zum Beispiel auf Einsatzkräfte im Gesundheitswesen. Mein Sohn und einer meiner Neffen sind Ärzte, eine Tochter und eine Schwester sind Krankenschwestern, drei Neffen sind im Notfalldienst tätig und ein Neffe ist bei der Polizei. Dieser Kampf betrifft mich also persönlich, so wie unzählige andere Personen auf der ganzen Welt. Nachdem es derzeit keinen wirksamen Impfstoff gibt, kann die Entwicklung von frühzeitigen Therapeutika wie z.B. Ampligen ganz wesentlich dazu beitragen, die Gesundheit unserer Einsatzkräfte zu schützen und die weitere Ausbreitung der Pandemie einzudämmen, erklärt Thomas K. Equels, CEO von AIM.

AIM wartet derzeit noch auf die Ergebnisse aus den sechs laufenden klinischen Studien, in denen die Wirkung von Ampligen bei unterschiedlichen Krebsarten untersucht wird. Hier werden kontinuierlich Fortschritte erzielt. Das Unternehmen wird alle Aktionäre und Marktteilnehmer sofort nach Bekanntwerden über die neuesten Entwicklungen im Rahmen dieser Studien informieren. Aus gegebenem Anlass hat das Unternehmen heute auch eine ordnungsgemäße Ergänzung zu seiner Materialübertragungs- und Forschungsvereinbarung mit dem Roswell Park Comprehensive Cancer Center eingereicht und ein Exponat beigefügt, das die derzeit in Umsetzung befindlichen oder zur Durchführung bereiten klinischen Studien zeigt. Krebspatienten haben ein besonders hohes Risiko, an COVID-19 zu erkranken. Es ist uns bewusst, dass diese Pandemie genauso wie in allen anderen medizinischen Einrichtungen auch in den Krebszentren oberste Priorität haben muss. Daher kann es bei der Aufnahme von Probanden in klinische Studien und bei der Berichterstattung zu den laufenden Studien mit Krebspatienten aufgrund der medizinischen Notsituation in Zusammenhang mit COVID-19 zu Verzögerungen kommen.

Über AIM ImmunoTech Inc.

AIM ImmunoTech Inc. ist ein Unternehmen, das auf Immunpharmaka spezialisiert ist und sich in erster Linie der Forschung und Entwicklung von Therapeutika zur Behandlung von immunologischen und viralen Erkrankungen sowie zahlreichen Krebsarten verschrieben hat. Zu AIMs Vorzeigeprodukten zählen das in Argentinien zugelassene Medikament Rintatolimod (Handelsname Ampligen® oder Rintamod®) sowie das von der FDA zugelassene Präparat Alferon N Injection®. Basierend auf den Ergebnissen einer Reihe von veröffentlichten und Peer-geprüften vorklinischen und klinischen Studien ist AIM der Ansicht, dass Ampligen® ein breites Spektrum von antiviralen und antikanzerogenen Eigenschaften aufweist. Die klinischen Studien zu Ampligen® umfassen auch Studien an KrebspatientInnen mit Nierenzellenkarzinom, malignem Melanom, Kolorektalkarzinom, rezidivierendem Ovarialkarzinom im fortgeschrittenen Stadium sowie metastasierendem dreifach negativem Mammakarzinom. Für diese und mögliche andere Einsatzbereiche bedarf es noch zusätzlicher klinischer Studien, um die Datenlage zur Sicherheit und Wirksamkeit bestätigen zu können, die für eine behördliche Zulassung sowie weitere Finanzierungen notwendig ist. Rintatolimod ist eine Doppelstrang-RNA, die für chronische Erkrankungen und Beeinträchtigungen des Immunsystems von globaler Bedeutung entwickelt wurde.

Vorsorglicher Hinweis

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Mit Begriffen wie können, werden, erwarten, planen, beabsichtigen und ähnlichen Ausdrücken (sowie anderen Begriffen oder Ausdrücken, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Umstände beziehen) soll auf zukunftsgerichtete Aussagen hingewiesen werden. Diese Aussagen sind mit einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten behaftet. Es werden zum Beispiel wichtige Zusatztests und Studien erforderlich sein, um die Wirksamkeit von Ampligen in der Behandlung von COVID-19 beim Menschen feststellen zu können, und es kann nicht garantiert werden, dass dies auch tatsächlich der Fall ist. Einige der größten Pharmakonzerne der Welt liefern sich derzeit einen Wettlauf, um ein Mittel gegen COVID-19 zu finden. Selbst wenn sich herausstellt, dass Ampligen das Virus wirksam bekämpft, kann nicht garantiert werden, dass unsere Handlungen zur Beweisführung vorrangig behandelt werden. Und auch wenn sich Ampligen als wirksam erweist, kann es sein, dass eine weitere Behandlung, die sich letztendlich als wirksam herausstellt, unsere Bemühungen am Ende zunichte macht. Es kann nicht garantiert werden, dass nicht im Rahmen künftiger Studien Ergebnisse erzielt werden, die sich von jenen unterscheiden, die aus den von uns als zuverlässig erachteten Studien gemeldet wurden. Die Betriebstätigkeit im Ausland bringt eine Reihe von Risiken mit sich, unter anderem auch mögliche Schwierigkeiten bei der Durchsetzung von Rechten zum Schutz geistigen Eigentums. Wir können nicht sicherstellen, dass sich diese Risiken nicht negativ auf unsere potentiellen Niederlassungen im Ausland auswirken werden. In Bezug auf die Aktivitäten des Unternehmens mit Ampligen im Allgemeinen kann nicht garantiert werden, ob die laufenden oder geplanten Studien erfolgreich sind oder günstige Daten liefern werden, und die Studien unterliegen vielen Faktoren, einschließlich fehlender behördlicher Genehmigung(en), fehlender Studienpräparate oder einer Änderung der Prioritäten bei den Institutionen, die andere Studien sponsern. Darüber hinaus ist der Beginn geplanter klinischer Studien möglicherweise von vielen Faktoren abhängig, darunter fehlende behördliche Genehmigung(en) oder fehlende Studienpräparate. Selbst wenn diese klinischen Studien eingeleitet werden, kann das Unternehmen nicht versichern, dass die klinischen Studien erfolgreich sein werden oder wertvolle Daten liefern oder weitere Finanzmittel erfordern. Alle hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum dieses Dokuments eintreten. Die Informationen auf unserer Website werden nicht durch Verweis in diese Pressemitteilung aufgenommen und dienen nur zu Referenzzwecken.

Ansprechpartner:

Crescendo Communications, LLC
Tel: 212-671-1021
E-Mail: aim@crescendo-ir.com

AIM ImmunoTech Inc
Tel: 800-778-4042
E-Mail: IR@aimimmuno.com

Quelle: AIM ImmunoTech Inc.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.