Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Abschließende Ergebnisse: Commerce Resources erbohrt bis zu 19,71% Seltenerdoxid

Bohrkern von der Ashram-Lagerstätte; Foto: Commerce Resources

Die kanadische Commerce Resources (WKN A0J2Q3 / TSXv CCE) hat im Rahmen der Arbeiten an einer vorläufigen Machbarkeitsstudie zu ihrer Seltene Erden-Lagerstätte Ashram zahlreiche Bohrungen durchgeführt

Nun legte man die letzten Ergebnisse des Bohrprogramms vor – und die können erneut überzeugen.

Hauptziel der Bohrungen war es, die Ressourcen durch diese Bestimmungsbohrungen von der gegenwärtigen Kategorie "geschlussfolgert" in die höheren Kategorien "angezeigt" und/oder "erkundet" zu überführen, was Teil der laufenden Arbeiten an der Machbarkeitsvorstudie zu Ashram ist. Insgesamt hat Commerce dafür 31 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.146 Metern durchgeführt.

Das spektakulärste Ergebnis erbrachte dabei aktuell eine Bohrung mit der Kennung RC15-135 in der Südwestecke der Lagerstätte, die 19,71% TREO (Gesamtseltenerdenoxid) über 0,82 Meter aufwies. Und das in einer nur geringen Tiefe von 63 Metern. Natürlich ist das kein repräsentatives Ergebnis für die Lagerstätte insgesamt. Es demonstriert nach Ansicht des Unternehmens aber, dass Potenzial auf das Auftreten hochgradiger REE-Erztaschen in vergleichsweise geringer Tiefe besteht.

Typischer für die Ashram-Lagerstätte ist hingegen das Ergebnis einer Bohrung (EC15-138) vom Südende des Vorkommens. Sie erbrachte 90 Meter mit 1,85% TREO, darunter 21 Meter mit 2,03% TREO und 37 Meter mit 2,01% TREO.

Alle Bohrungen endeten den Anforderungen der laufenden Machbarkeitsvorstudie entsprechend in vorbestimmten Tiefen, wobei Bohrung EC15-138 in starker Vererzung von 2,06% TREO endete. Bohrung EC15-135 am südwestlichen Rand der Lagerstätte traf immer wieder auf Vererzung, während Bohrung EC15-131, die knapp außerhalb der westlichen Begrenzung der Lagerstätte angesetzt wurde, wie erwartet nicht auf signifikante Vererzung stieß.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Den kompletten Beitrag des Kolumnisten Björn Junker lesen Sie hier

Weitere interessante Artikel, sowie Unternehmensmeldungen finden Sie auf:
http://www.MiningandMore.net

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.