Aktuelle Pressemitteilungen: Wirtschaft/Finanzen


Wirtschaft/Finanzen

Aktuelle Pressemitteilungen versandt mit dem connektar-Presseverteiler:

Ökologische-Kapitalanlagen.com Kapitalanlagen

ökologische Fonds - Wie sicher und rentabel sind die Kapitalanlagen der Zukunft?

(09.03.2013) Berlin/München 09.03.2013 - Die Möglichkeiten für eine Geldanlage in Deutschland sind überschaubar. Entweder minimale Zinsen bei hoher Sicherheit. Oder hohe Rendite bei hohem Risiko, bis hin zum Totalverlust für den Privatanleger oder gar einer Nachschusspflicht. Eine vernünftige Finanzplanung im Bereich der Kapitalanlagen ist für den Laien nur schwer möglich. Interessierte man sich früher für Kapitalanlagen, ging man zur Bank, dort gab es zumindest Zinsen, die knapp über der Inflationsrate lagen. Heute? Bekommt man für sein Sparbuch selten mehr als 1% p.a. Rendite.Höher verzinste Anlagen werden lediglich vermittelt, die Haftung der Bank mit Ihrem Einlagensicherungsfonds greift dann für die Kapitalanlagen aber nicht mehr. Aktien, festverzinsliche Wertpapiere oder Immobilien. Alles...
Unternehmer-Beratung

Unternehmer auf Kapitalsuche benötigen einen Business Plan

(08.03.2013) Unternehmern und Existenzgründer die für ihre Geschäftsidee eine Fremdfinanzierung benötigen, stellen sich zahlreiche Hürden in den Weg: Wer sich heute mit der Thematik zur Finanzierung einer Gründung oder des Unternehmenskaufs im Rahmen der externen Unternehmensnachfolge beschäftigt, der stößt immer wieder auf den Begriff Business Plan . Doch was genau ist unter dieser Bezeichnung zu verstehen? Kurz erläutert handelt es sich bei einem Business Plan um ein Konzeptpapier, in dem das Geschäftsmodell in Textform beschrieben wird. Ebenso erfolgt eine Fundierung des Vorhabens mit Hilfe von realitätsnah ausgearbeiteten Planungszahlen. Der Bertachtungszeitraum des Business Plans erstreckt sich meist auf drei bis fünf Planungsjahre. Sind zudem die Planzahlen und Textpassagen eng ineinander...
Intract GmbH

Zu beachten bei Geldanlagen

(08.03.2013) Die Intract GmbH hat dafür einige Informationen zusammengetragen, die es bei Geldanlagen zu beachten gilt. Im Beratungsgespräch sollte auf die verwendeten Worte geachtet werden. Wiederholen sich im Beratungsgespräch immer wieder die Worte wie "sicher", "tatsächlich", "unbedenklich", "gewiss" und "garantiert", sollte genauer nachgefragt werden. Werden daraufhin Fachbegriffe verwendet, die für den potentiellen Anleger nicht nachzuvollziehen sind, sollte das...
KENSTON Unternehmensgruppe

Franz Ostermayer ab sofort Leitungsmitglied der Kenston Unternehmensgruppe

(08.03.2013) Diplom-Kaufmann, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Franz Ostermayer verstärkt mit sofortiger Wirkung den Leitungsstab der KENSTON Unternehmensgruppe und wird alleinverantwortlich den Geschäfts- bzw. Beratungsbereich "Bilanzierung und Steuern" führen. Herr Ostermayer, ist – neben seinen Tätigkeiten für die KENSTON Unternehmensgruppe – Partner der Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte - Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft. Buse Heberer Fromm ist als multidisziplinäre...
S&P Unternehmerforum

Impuls Kongress 2013 - Compliance-Fachtagung

(07.03.2013) In Deutschland werden laut Bundeskriminalamt jährlich über 102.000 Fälle von Wirtschaftskriminalität mit einer Schadenssumme von etwa 4,65 Mrd. € registriert. Angesichts der zunehmenden Digitalisierung der Unternehmensprozesse sowie der fortschreitenden globalen Vernetzung nehmen die Betrugsmöglichkeiten zu. Laut Bundeskriminalamt ist die Anzahl der Betrugsfälle durch Nutzung des Tatmittels "Internet" in den letzten Jahren auf etwa 31.000 Meldungen gestiegen. Das...
tredition GmbH

Mediativer Führungsstil – neues Buch erwägt Perspektiven und Instrumente

(07.03.2013) Führung hat eine zentrale Bedeutung für Unternehmen. Die Diskussion über das "Wie" des Führens bringt immer neue Führungsstile zum Vorschein. Mediatives Führen und mediativer Führungsstil sind dabei zunehmend ins Feld geführte Schlagworte. Die Frage nach dem richtigen mediativen Führungsstil ist nicht immer einfach zu beantworten. Welches sind die mediativen Prinzipien und in welchen Rahmenbedingungen findet Führung statt? Oder ist der mediative Führungsstil nur ein...
TREUK AG

Die TREUK AG aus Köln erzielt finanzstarke Vorteile

(06.03.2013) Viele Jahre war das Konzept der Lebensversicherung augenscheinlich die solide Basis zur Altersvorsorge. Zahlreiche Versicherer warben offensiv mit sehr hohen Renditen, weil sie diese in der Vergangenheit erzielt hatten. Bei gleichbleibenden Zinsen konnten sich sowohl die Kunden als auch die Berater attraktive Auszahlungen am Ende der Laufzeit vorstellen. Die staatliche Förderung untermauerte zudem die Glaubwürdigkeit und Sicherheit der Kapitalanlage. Viele Kunden...
S&P Unternehmerforum

Die Unternehmer-BWA - Seminar

(06.03.2013) Richtige Abbildung der Stärken und Chancen Ihres Unternehmens in der BWA als essentielles Element. Die "richtige" BWA kann frühzeitig wertvolle Rückmeldungen zur laufenden Geschäftsentwicklung geben. Worauf achten Banken bei der BWA-Analyse? Die Teilnehmern bekommen die maßgeblichen Rating-Stellschrauben in ihrer BWA aufgezeigt und werden auf die neuen Basel III-Anforderungen vorbereitet. Sie erhalten praxisbewährte Checklisten zur systematischen Aufbereitung und...
Smart-Collect GmbH & Co. KG

Zweifelhafte Forderungen verkaufen und 60-70% für Außenstände erhalten

(05.03.2013) Hamburg, den 5. März. Unternehmen haben seit jeher mit Forderungsausfällen ihrer Geschäftspartner zu kämpfen. Allein im 1. Halbjahr 2012 mussten in Deutschland aufgrund von Insolvenzen 22,8 Mrd. € abgeschrieben werden. Am liebsten würden Gläubiger diese zweifelhaften Forderungen verkaufen bevor der Schuldner in Insolvenz fällt – ohne weiteres Geld für Anwalt und Gericht aufzuwenden. Auf smart-collect.de ist dies ohne Kostenrisiko möglich. Zudem müssen Unternehmen im...
S&P Unternehmerforum

Wirkungsorientierte Steuerung mit Kennzahlen

(05.03.2013) Controlling bedeutet nicht nur Kontrollieren sondern auch proaktiv Steuern. Es ist die Basis für ein erfolgreiches Führungskonzept und eine zielgerichtete Unternehmenssteuerung. Mit dem richtigen Einsatz von Kennzahlensystemen kann ein Grundbaustein für die Existenzsicherung geschaffen werden. Jedoch verhindern "Zahlenfriedhöfe" in der Praxis oftmals das rechtzeitige Erkennen von Geschäftschancen und auch von Fehlentwicklungen. Mit wenigen, aber den richtigen...

 

Seite:    1  771  1156  1349  1445  1493  1517  1529  1535  1538  1541  1542  1543  1544  1545  1546  1547  1548  1549  1550  1551  1552  1553  1554  1555  1556  1557  1558  1559  1560  1561  1563  1565  1570  1579  1597