Aktuelle Pressemitteilungen: Wirtschaft/Finanzen


Wirtschaft/Finanzen

Aktuelle Pressemitteilungen versandt mit dem connektar-Presseverteiler:

e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH

Bundesnetzagentur weist Funkruf-Frequenzen bis Ende 2025 zu

(06.09.2012) Als erstem Unternehmen aus der Gruppe der bundesweit operierenden Mobilfunknetzbetreiber erteilte die Bundesnetzagentur der e*Message W.I.S. Deutschland GmbH die Frequenznutzungserlaubnis bis zum 31. Dezember 2025. Eine darüber hinausgehende Verlängerung ist gemäß dem Telekommunikationsgesetz möglich. Die Zuweisung entspricht dem von der Bundesnetzagentur im August 2011 veröffentlichten Frequenznutzungsplan, in dem die Bereiche um 448 MHz und 466 MHz für den Funkruf...
MAWISTA GmbH

Auslandskrankenversicherung – Gut versichert auch als nicht-deutscher ...

(06.09.2012) Laut Zählungen des Statistischen Bundesamtes leben ca. 6,93 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit in Deutschland (Stand 2011). Dieser Wert hat in den vergangenen Jahren zugenommen. So wie Vieles in der Gesellschaft sich diesen Bedingungen angepasst und verändert hat, hat seit einigen Jahren auch eine weitere Branche reagiert, die Versicherungen. Ein Spezialist für Auslandskrankenversicherungen ist das Unternehmen MAWISTA. In...
Zahnärztliche Abrechnungsgenossenschaft eG

Der „GOZ Praxiskommentar“ ist da!

(05.09.2012) Düsseldorf, 05. September 2012. „Wir sind für Sie da“: Mit einem Paukenschlag beschert die Zahnärztliche Abrechnungsgenossenschaft der Branche wieder einen außergewöhnlichen Service. Deutschlandweit bekommen 40.000 Zahnärzte per Post eine gute Nachricht aus Düsseldorf: Der druckfrische „GOZ Praxiskommentar 2012“ ist ab sofort für Sie da! Das lang erwartete Standardwerk von Dr. Peter Esser gibt es sogar gratis; lediglich fünf Euro Verpackungs- und Versandkosten werden fällig für den rund 700 Seiten starken Abrechnungs-Helfer. „Sicher interpretieren, sauber abrechnen“ verspricht der GOZ Praxiskommentar 2012. Autor ist der bekannte Abrechnungsexperte Dr. Peter Esser; re-nommierte Fachleute aus Kammer, KZV und Standespolitik haben mitgewirkt. Das rund 700 Seiten zählende...
ServoTech

Sicherer Weg zum Ziel - Consulting von ServoTech

(05.09.2012) Sicherer Weg zum Ziel: Consulting von ServoTech Brandaktuell: Zulieferer im Spannungsfeld der regulierten Industrie ServoTech, Langenburg, September 2012. Die Anforderungen der regulierten Industrie an Maschinenbauer und Anlagenbetreiber, ist für diese oft ein schweißtreibender Hürdenlauf wenn es um zu liefernde Maschinen, Anlagen und computergestützte Systeme geht. Die Zulieferer wissen, dass ihre Abläufe bestimmten gesetzlichen und betriebsbedingten...
RWM-Group

Deutschland Kick off Versicherungs- Schutzbrief am 30.08.2012 in Kassel

(05.09.2012) Kassel . Makler aus ganz Deutschland nahmen am 30.08.2012 in Kassel an der Präsentation des RWM Versicherungs - Schutzbriefes teil. Der Versicherungsschutzbrief bietet Makler und Verbrauchern die passende Antwort zum Thema Honorarberatung . Klarer Vorteil für den Makler ist, er bietet seinen Kunden erlebten Service zum anpacken. Wie ? Der Kunde wählt je nach Paket die Leistungen aus die er von seinem Makler erbracht haben möchte. Im Gegenzug zahlt der...
Honorar Company Beratungs-GmbH

Mehr Rendite dank Rückerstattungen

(05.09.2012) Anleger vertrauen nach den Finanz- und Bankenskandalen der vergangenen Jahre den Empfehlungen ihres Beraters nicht mehr so recht und setzen lieber auf eine unabhängige Beratung, wenn es um Gelddinge geht. Mit einem Flatrate Honorar pro Jahr können sie sich beispielsweise einen kompletten Rundum-Service um ihre Finanzen bei der Honorar Company leisten. Und das Beste: Mit der Rückerstattung , die sie für ihre Anlage bei der Honorar Company bekommen, haben sie die Kosten für ihr Flatrate Honorar normalerweise locker wieder erwirtschaftet. Der Grund: Jeder Vermittler von Wertpapieren und Anlageprodukten in Top Fonds erhält eine Provision für den Verkauf, aber auch für den Bestand an Finanzinstrumenten, den er verkauft hat. Diese Provisionen leiten die Honorarberater der Honorar Company...
k3 management partners

k3 management partners: Automobilindustrie in Argentinien am Scheideweg - ...

(04.09.2012) Experten gehen von einer Zunahme der jährlichen Produktion von 800.000 auf 2 Millionen Fahrzeuge bis 2020 aus, aber ist die aktuelle Lage düster. 38% der Automobilzulieferer in Argentinien schreiben aktuell rote Zahlen. In einer von k3 management partners durchgeführten aktuellen Studie geben 38% der befragten Unternehmen an im ersten Halbjahr 2012 Verluste geschrieben zu haben. „Hauptgründe sind zum einen die sinkende Wettbewerbsfähigkeit durch die...
MWS-Buchhaltungsservice

MWS-Buchhaltungsservice ist neues Verbandsmitglied im b.b.h.

(04.09.2012) Auslöser für diese Zusammenarbeit war u.a. die Notwendigkeit sich im Bereich Berufsrecht und Steuerrecht auf Augenhöhe der aktuellen Rechtsprechung zu bewegen, so Monika Walther, Inhaberin MWS-Buchhaltungsservice, Tutzing. Als moderner Berufsverband bietet der b.b.h. seinen Mitgliedern ein breites Spektrum an Leistungen. Weitere Informationen unter http://www.mws-buchhaltungsservice.de/ Über b.b.h. Bundesverband Der b.b.h. Bundesverband ist mit über 12.000...
THOMAS KIEFER GmbH

Aktuelle Herausforderungen in Banken - Umfrage unter Managern/Mitarbeitern ...

(03.09.2012) Rastatt, 3. September 2012. Thomas Kiefer, Management Berater mit Sitz in Rastatt, führt eine Studie „Aktuelle Herausforderungen in Banken“ durch. Die Teilnahme an der Studie ist interessant für Bankvorstände, Führungskräfte und Mitarbeiter in Kreditinstituten aller Bankengruppen und Sparkassen. Teilnehmer der Studie erhalten die Ergebnisse kostenlos via E-Mail zugesandt. Der Fragebogen umfasst zwölf Fragen und ist in fünf bis sieben Minuten ausgefüllt. Ziel der...
Honorar Company Beratungs-GmbH

Mit einem breiten Produktportfolio zum Erfolg

(03.09.2012) Anleger, die ihre langfristigen Sparziele erreichen wollen, brauchen in erster Linie ein tragfähiges Finanzkonzept . Der erste Schritt besteht darin, sich einen Überblick über den finanziellen Spielraum zu verschaffen, den man zur Vermögensbildung hat. Das heißt: Die Einnahmen mit den monatlichen Verpflichtungen vergleichen. Die Fixkosten und Lebenshaltungskosten von den Einnahmen abgezogen ergeben den finanziellen Spielraum für die Vermögensbildung. Die Anleger sollten in ihrem Finanzkonzept allerdings auf ein gut gemischtes Produktportfolio achten. Schließlich bringt es nichts, wenn alles Kapital in langfristige Geldanlagen gesteckt wird, und irgendwann ein Notfall eintritt, bei dem man kurzfristig Kapital braucht. Diesen Notfall durch einen Kredit zu überbrücken ist in der Regel ein...

 

Seite:    1  517  776  905  970  1002  1018  1026  1030  1032  1034  1035  1036  1037  1038  1039  1040  1041  1042  1043  1044  1045  1046  1047  1048  1049  1050  1051  1052  1053  1054  1057  1060  1067