Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Weingenuss in Zeiten der Krise

SWISSCAVE Weingenuss

Der Abend ist mild, man trifft sich mit Freunden, sitzt draußen und genießt den schönen Abend bei einem guten Glas Wein. Wie schön sie waren, diese Zeiten vor der Krise. Was nun?

Schweiz, 16.06.2020 - Geniessen - auch während der Krise

In diesen schwierigen Zeiten müssen Menschen auf vieles verzichten. Ein gemütliches Abendessen mit Freunden im Restaurant ist jetzt nicht möglich. Wie lange dieser Zustand anhält, weiß heute noch niemand. Deshalb sind jetzt gemütliche Abende Zuhause angesagt. Der Zeitpunkt für eine Prise Romantik scheint genau richtig zu sein. Da ohnehin die meisten den ganzen Tag in den eigenen vier Wänden verbringen, wird die Wohnung geputzt, das Wohnzimmer für den Abend hergerichtet - dabei soll auch ein Glas Wein nicht fehlen.

Verzichten Sie nicht auf einen guten, optimal temperierten Wein

Wie wäre es jetzt in der Krise mit wundervollen Momenten in einem bezaubernden Ambiente? In solchen Tagen ist es wichtig, die Anspannung abzulegen und für Abwechslung zu sorgen. Individueller Weingenuss im gemütlichen Heim. In diesen Zeiten dürfen die guten Weingläser aus der Vitrine geholt werden. Zusätzliche Kissen auf dem Sofa machen das Wohnzimmer gemütlich. Natürlich dürfen auch Kerzen nicht fehlen. Große Stumpenkerzen oder Teelichter, mit jedem einzelnen Licht kann eine wundervolle Stimmung erzeugt werden. Ein üppiger Kerzenleuchter oder ein Arrangement mit Steinen, Zweigen und Teelichtern sorgt für das gewünschte Flair. Zum gemeinsamen Essen einen guten Wein trinken. Wer diesen auch noch in einem Weinkühlschrank vortemperiert hat, kann aus dem Vollen schöpfen. Dort liegen Weißweine, Spumante und Champagner bei kühlen 8-10 Grad, während die Rotweine etwas wärmer bei 16° bereit liegen.


Weingenuss beginnt bei der richtigen Lagerung

Gut gelagerter Rotwein entwickelt seinen Charakter im Laufe der Zeit. Es lohnt sich deshalb, Rotwein auf Vorrat zu kaufen, um dann zu späterem Zeitpunkt den gereiften Wein mit perfektem Bouquet zu genießen. Alterungsfähige Rotweine werden in vielen Ländern angebaut, ein Grossteil davon stammt mitunter aus Italien, Spanien und natürlich auch aus Frankreich. Jeder kennt den Spruch: Guter Wein muss reifen. Auf eine ganze Reihe guter Weine trifft dies in der Tat zu, und zwar auch, wenn sie schon in die Flasche abgefüllt sind. Allerdings kommt den Umständen, unter welchen Wein gelagert wird, hohe Bedeutung zu, damit dieser nicht verdirbt, sondern sich auch wunschgemäss entwickelt und tatsächlich besser wird. Deshalb wird sich der Gourmet, der erstklassigen Wein liebt, glücklich schätzen, einen qualitativ hochwertigen Weinklimaschrank sein Eigen nennen zu dürfen.


Raus aus der Krise und rein in den Weingenuss

Auch unmittelbar vor dem Genuss ist es wichtig, dem Wein Zeit zu geben: bei manchem schweren Rotwein wenigstens 15-20 Minuten Zeit zum ‚atmen'. Während dieser Zeit vermischt sich Sauerstoff mit dem Wein - der Geschmack verändert sich spürbar. Die einzelnen Nuancen tauchen langsam an die Oberfläche und lassen den Weingenießer jegliche Alltagssorgen vergessen.

Weißweine hingegen werden kühler getrunken. Je nach Art und Schwere des Weins sind dies 7 bis 13 Grad. Gute Weißweine zeichnen sich durch Spitzigkeit, Frische und mineralische Nuancen aus. Es wäre fatal, einen solchen Wein zu warm oder auch deutlich zu kalt zu trinken. Denn ohne die richtige Temperierung kommen die Geschmacksnoten nicht vollkommen zur Geltung.

Der herkömmliche Kühlschrank beispielsweise ist zu kalt und erdrückt die feinen Nuancen. Ein guter Weinklimaschrank hingegen kann auf perfekte Temperierung eingestellt werden. Hier kommt SWISSCAVE ins Spiel. Das Schweizer Unternehmen hat große Erfahrung bei der Herstellung von professionellen Weinklimaschränken, sowohl für den anspruchsvollen Genießer zu Hause, als auch für die Gastronomie.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.