Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Von Hunden und Wölfen

Wissen die Wölfe, daß Menschen laut Wolfsexperten nicht zu ihrem Beuteschema gehören?

Allgemeine Registrierungsphase der Dog-Domains startet im August. Eine Vor-Registrierung ist empfehlenswert.

Natürlich habe ich in meiner Kindheit auch von Rotkäppchen und dem bösen Wolf sowie dem Wolf und den sieben Geißlein gehört. Mehr beeindruckt hat mich allerdings die düstere Schilderung meines Vaters vom Heulen der Wölfe im Winter rund um den Bauernhof des Großvaters in Ungarn.

Vielleicht hätte mein Vater in seiner Kindheit nicht so ängstlich sein müssen, wenn er gewußt hätte, daß Menschen nicht zum Beuteschema des Wolfes gehören. Es bleibt jedoch
die Frage offen, ob die Wölfe das auch wissen.

Die Wölfe wandern von Polen aus nach Westen. Inzwischen haben Wolfsrudel Nordrhein-Westfalen erreicht. In Deutschland stoßen sie auf eine typisch deutsche Willkommens-Kultur. In zig Gesetzen und Verordnungen ist alles geregelt: zum Beispiel das Jagdrecht und die Entschädigung für gerissene Schafe.

Wenn Wölfe Adorno lesen würden, würden sie Deutschland nur durchqueren und sich in Frankreich niederlassen.

Die Geschichte der Domestizierung des Wolfes zum Hund ist eine Erfolgsgeschichte. Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. In hunderten von Romanen und Filmen wird er als solcher gefeiert. Hundebesitzer erleben die Freundschaft ihres Hundes oft täglich hautnah. Selbst als Lebensretter bewähren sich Hunde. Einige Hunde erwerben besondere Qualifikationen und sind z.B. als Polizeihunde, Blindenhunde und Rettungshunde tätig.

Der Bund Deutscher Tierfreunde schreibt über den Tag des Hundes am 7. Juni: "Er soll die besondere soziale Bedeutung des Hundes für uns Menschen unterstreichen. Rund fünf Millionen Hunde leben nach Schätzungen in deutschen Haushalten und sie sind zumeist ein wichtiges und geliebtes Familienmitglied."

Wer über Hunde auch Webseiten im Internet veröffentlicht oder zum Thema Hund etwas auf seiner Webseite veröffentlicht hat, findet jetzt in den Dog-Domains die optimale Domain für seine Zwecke.

Studien zeigen, daß Google und andere Suchmaschinen bei den Neuen Top Level Domains die Domainendung beim Ranking berücksichtigen und daß bei einschlägigen Suchanfragen Webseiten mit Neuen Top Level Domains besser im Ranking dastehen.

Den Zusammenhang zwischen besserem Ranking und den Neuen Top Level Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains plazieren sich bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser als Webseiten unter den De-Domains und Com-Domains. Das Ergebnis der Studie von Searchmetrics läßt sich so zusammenfassen:

"Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser."

Die Studie von Total Websites in Houston zeigt, daß die Ergebnisse von Searchmetrics auf alle Neuen Top Level Domains verallgemeinerbar sind, also auch auf die Dog-Domains: Sie stellte fest, daß Google die Domainendungen der Neuen Top Level Domains als Schlüsselelement für die Bewertung der Domain nimmt. Total Websites zieht als Fazit:

"Es ist klar, daß die neuen Top Level Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern."

Die Golive-Phase der Dog-Domains beginnt im August. Man sollte aber nicht bis zum August warten, um die gewünschten Domains zu bestellen. Die Verteilung der Domains erfolgt in der Golive-Periode nach "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Wer sich alle Chancen wahren will, sollte seine Wunschnamen bei einem Registrar vorregistrieren lassen, der dann beim Start der Golive-Phase die Domains anmeldet.


Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/dog-domains.html
Mehr zu den Dog-Domains

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.