Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Trainieren Bücher die Lachmuskeln? Ja. Weg mit dem Damenbart

Die GOLDENE SCHERE, das kultige Buch über einen türkischen Berbersalon in Deutschland

Eine köterblonde Deutsche landet auf der Suche nach der perfekten Haarentfernung ausgerechnet inmitten des Rotlichtviertels. Dort entdeckt sie ein türkisches Frisier-Mekka für sich und kann endlich ihren Schnurri eliminieren... Eine klischeebeladene "Feldstudie" mit Lachmuskeltraining.

Surrende Rasiergeräte im kleinen türkischen Berbersalon, grelles Neonlicht, dampfender starker Tee aus kleinen Gläschen mit Goldrand, das flammende Band, tiefschwarze Haarbüschel am Fliesenboden, Türken, Kurden, der halbe nahe Osten auf wenigen Quadratmetern, Rotlichtviertel und mittendrin eine köterblonde Deutsche auf der Suche nach der perfekten Enthaarungsmethode. Die heiteren, kultigen Multi-Geschichten lassen kaum ein Klischee aus, schildern den umtriebigen Alltag eines türkischen Berbers und seines Mikrokosmos in Deutschland.

Leseprobe, Details zum Buch auf der website: www.die-goldene-schere.jimdo.com

Erschienen bei BoD am 25. April 2014 ISBN: 978-3-8482-5864-2
-> als Print-Version für € 9,90 mit Softcover, broschiert
-> als Ebook für € 3,99

Die Autorin Adriane Schmitt
Sie verfasst im Poetry-Slam-Stil Gedichte, schreibt mit liebevoller Detailbetrachtung über ihre Feldstudie in einem türkischen Berbersalon in Deutschland und schafft es mit ihren kurzweiligen Geschichten Der GOLDENEN SCHERE sogar, Nicht-Buch-Leser zu begeistern.

Mehr unter
www.die-goldene-schere.jimdo.com
Facebook: Die Goldene Schere,
# bunte Geschichten @buntegeschichte

Pressekontakt
Email: bunte-geschichten@t-online.de
Mobil: 0171-6416 786

Rezensionsexemplare
presse@bod.de (gegen Vorlage Presse-Ausweis)

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.