Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

TÖDLICHE ERINNERUNG - Dramatischer Psychothriller

"TÖDLICHE ERINNERUNG" von Urs Aebersold

Ein wiederkehrender Alptraum scheint in Urs Aebersolds "TÖDLICHE ERINNERUNG" Wirklichkeit zu werden; das tote Opfer ist real.

Anna Hauser träumt seit ihrer Kindheit immer wieder von einem heftigen Streit zwischen einer Frau und einem Mann. Beide sind gesichtslos und schattenhaft. Sie liefern sich einen mörderischen Ringkampf, der für die Frau tödlich endet. Der Alptraum ist so realistisch, dass Anna sich manchmal fragt, ob es sich bei diesem Traum wirklich nur um einen Traum handelt. Warum kehrt dieser Traum immer wieder zurück? Um wen handelt es sich bei den beiden Charakteren aus ihrem Alptraum? Eines Tages gerät Anna selber unter Mordverdacht. Die Hauptkommissarin Nina Brandner übernimmt die Ermittlungen und findet dabei einige merkwürdige Dinge heraus.

Das Buch "TÖDLICHE ERINNERUNG" von Urs Aebersold ist eine spannende Mischung aus Familiendrama, Krimi und Psychothriller, der die Leser ab der ersten Seite fesselt. Die Handlung zieht sofort in den Bann, denn die Welt zwischen Traum, Alptraum und Realität steckt voller Überraschungen und hält sowohl die Protagonisten als auch die Leser auf Trab.

"TÖDLICHE ERINNERUNG" von Urs Aebersold ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-1875-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.