Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Thomas Schimpfle, Chef der Lösch-Zwerg Braumanufaktur, unterstützt den Verein Mithu-Kenia-Kids e.V.

 Thomas Schimpfle (li.), Chef der Lösch-Zwerg Braumanufaktur, unterstützt den Verein Mithu-Kenia-Kids e.V.

Die Waisenkinder von Mituh in Kenia sind ganz auf sich alleine gestellt. Mithu-Kenia-Kids e.V. aus Gessertshausen versorgt die Kinder mit Nahrung und ermöglicht ihnen eine schulische Ausbildung.

Hilfe für die Waisenkinder von Mithu

Thomas Schimpfle unterstützt den Verein Mithu-Kenia-Kids e.V. mit einer Spende und persönlichem Engagement

Am 3. August 2014 war es soweit: Thomas Schimpfle, Chef der Lösch-Zwerg Braumanufaktur in Gessertshausen, geht mit der befreundeten Familie Neu, der Gründerin des Vereins Mithu-Kenia-Kids e.V. auf große Reise nach Kenia. Ziel ist das kleine Dorf Mithu in der Nähe von Kyangala. Im Heimatdorf von Lea Neu leben viele Waisenkinder, die völlig auf sich alleine gestellt sind. Der Verein versorgt diese Kinder mit Nahrungsmitteln und ermöglicht ihnen eine schulische und berufliche Ausbildung. Ein Projekt, das Thomas Schimpfle sehr am Herzen liegt. Er hat für eines der Waisenkinder eine Patenschaft übernommen und bringt eine Spende in Höhe von 5000 Euro mit nach Kenia.

Ausweglose Situation für die Kinder von Mithu
Die Kinder von Mithu haben keine Perspektive. Im Ort mit 1500 Einwohnern gibt es weder Industrie noch Handel. Viele verwitwete und alleinstehende Frauen leben dort, die große Probleme haben, ihre Kinder zu ernähren und viele Waisenkinder, die nach dem frühen Tod ihrer Eltern ganz auf sich alleine gestellt sind. Denn in Kenia gibt es keinerlei staatliche Unterstützung für Witwen und Waisen. Als Lea Neu, die mit ihrer Familie in Gessertshausen lebt, bei einem Heimatbesuch die ausweglose Situation dieser Kinder sah, beschloss Sie im Jahr 2011 einen Verein zu gründen, um für deren Lebensunterhalt und Ausbildung zu sorgen und den Kindern eine Perspektive für ihr Leben zu eröffnen.

Mit Spenden und Patenschaften Perspektiven schaffen
Mit den Spenden und Vereins-Mitgliedsbeiträgen aus Deutschland kann in Mithu viel bewegt werden. Leitung und Mitglieder des Gessertshausener Vereins arbeiten allesamt ehrenamtlich und vor Ort kümmern sich Familie und Freunde von Lea Neu um die Organisation und die Verteilung der Mittel. Jede Spende kommt direkt bei den Bedürftigen an. Der Verein vermittelt auch Patenschaften. Für nur 30 Euro pro Monat können Lebensunterhalt, schulische und berufliche Ausbildung eines Kindes finanziert werden.

Persönliche Unterstützung vor Ort
Auch Thomas Schimpfle hat eine Patenschaft übernommen und freut sich, sein Patenkind nun persönlich kennen zu lernen. Drei Wochen wird er in Mithu sein, um mitzuhelfen und mit den Menschen dort zu leben. Für alle Kinder und die Dorfbewohner wird Familie Neu ein großes Fest veranstalten. "Dieser persönliche Bezug ist mir sehr wichtig", sagt Thomas Schimpfle. "Ich kenne die Familie Neu schon sehr lange und bin beeindruckt, was sie mit ihrem Verein bereits erreicht hat. Ich freue mich, sie dabei unterstützen zu können".

Unterstützung benötigen in Mithu noch viele Kinder, deshalb sind neue Mitglieder, Spenden und die Übernahme von Patenschaften sehr willkommen. Informationen und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme gibt es unter www.mithu-kenia-kids.de.


 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.