Aktuelle Pressemitteilungen

tredition GmbH

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Paralos, das Schlachtfeld der Götter – neues Buch inszeniert einen atemberaubenden Fantasystoff

"Paralos I - Die Blutritter" von Sebastian Blunk

Sebastian Blunk legt mit "Paralos I - Die Blutritter" den ersten Teil seiner Chroniken der Götterkriege vor.

Die Welt Paralos ist das Schlachtfeld der Götter. Doch die Götter kämpfen nicht selbst. Die fünf Feldherren eines jeden Schöpfers erfüllen die Befehle und ziehen in die Schlacht. Zu einer Zeit, zu der das Gleichgewicht aller Schlachten verschoben wird, zieht eine Dunkelheit durch die Welt von Paralos und der finstere Gott Sterros droht mit der Vernichtung allen Lebens. Die 200 Jahre zuvor verbannten Feldherren des Gottes Ikarios, die Blutritter, werden zu eben jener Zeit aus ihrem ewigen Gefängnis zwischen Raum und Zeit befreit, um das dunkle Schicksal von Paralos abzuwenden und die Menschen zu retten …

In einem packenden Auftakt seiner Paralos-Trilogie legt Sebastian Blunk den ersten Teil seiner Chroniken der Götterkriege vor. In dieser Buchreihe entführt uns der Autor in eine tiefdunkle Fantasywelt zwischen Liebe, Götter und Krieg. Die Chroniken der Götterkriege erschaffen eine prallgefüllte Götterwelt, die Fantasyfans in die Schlacht der Feldherren und ihrer Götter und zu fremden Geschicken entführt.

"Paralos I - Die Blutritter" von Sebastian Blunk ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-4667-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.