Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Online-Kinderbetreuung von Kids Circle - Angebot für Mitarbeitende in Unternehmen

Unterstützung für Mitarbeitende mit Kindern

+++ Berliner Startup setzt Erfolgsstory fort +++
+++ Jetzt auch Angebote für Unternehmen +++
+++ Vielfältige Online-Betreuung für Kinder +++

Berlin, 3. Juni 2020. Über 100 Eltern aus ganz Deutschland ließen in den letzten 7 Wochen ihren Nachwuchs online durch Coaches von Kids Circle betreuen. Jetzt erweitert das Team um Gründerin Sabine Wildemann das Angebot für Unternehmen.



Win-Win-Win-Situation für Unternehmen, Eltern und Kinder

Immer flexibler werdende Arbeitsmodelle verlangen von Unternehmen neue Ansätze in der Kinderbetreuung. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nimmt an Bedeutung zu und Arbeitgeber müssen attraktive Angebote unterbreiten, um die besten Mitarbeitenden zu gewinnen. Kids Circle unterstützt ab sofort auch Unternehmen mit abwechslungsreichen und fördernden Betreuungsangeboten durch online-erprobte Coaches.
Dabei bietet Kids Circle eine Win-Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Mitarbeitende mit Kindern werden vom Unternehmen unterstützt und können sich so besser auf den Job konzentrieren. Unternehmen profitieren von der höheren Einsatzbereitschaft der Beschäftigten sowie weniger Fehltagen. Und die Kinder verbringen zusammen mit anderen Kindern eine gute Zeit und werden von den professionellen Coaches spielerisch gefördert und betreut. Gemeinsam wird gebastelt oder experimentiert, gezaubert und getanzt und manchmal auch einfach nur geplaudert.



Eine bewegte und bewegliche Gründungsgeschichte

Mitten in Corona-Zeiten ein Unternehmen gründen? Das geht, wie das junge Berliner Startup eindrucksvoll bewiesen hat: Zum 1. April sollte es eigentlich losgehen mit Kids Circle. Die Pandemie zwang die Gründerin des innovativen Kinderbetreuungsangebotes zur Neuorientierung - der Plan ging auf - Kids Circle ging online.
"Ursprünglich war Kids Circle als mobile und inhaltsorientierte Vor-Ort-Betreuung von Kindern gedacht", erklärt die Zweifachmutter. "Mitte März mussten wir kreativ werden und unser Angebot neu denken. Wir haben unser analoges Betreuungskonzept angepasst und mit Erfolg digitalisiert. Home-Office und geschlossene Kindertagesstätten und Schulen ließen den Bedarf nach alternativen Betreuungsformen für Kinder in die Höhe schnellen."
Wildemann weiter zur Einführung des neuen Angebotes: "Unsere Online-Betreuung ist bei den durch Doppelbelastung geplagten Eltern gut angekommen. Diese Möglichkeit machen wir nun auch Unternehmen zugänglich, damit diese ein ergänzendes Werkzeug an die Hand bekommen, um ihre Mitarbeitenden mit Kindern zu entlasten."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.