Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Mit der Liesel Schläuche stricken

Stricklieseln gibt es im Onlineshop von Wollezwerg

Mit der Strickliesel von Wollezwerg können schon kleine Kinder stricken lernen. Wollezwerg hat auch passende Wolle dafür. Aus dem fertigen Strickschlauch lassen sich viele Dinge herstellen.

Mit einer Strickliesel kann man stricken ganz ohne Stricknadeln. Eine Strickliesel besteht aus einem Stück Holzstab mit einer Bohrung in der Mitte und einigen Häkchen am oberen Rand.
Um die Häkchen wird das Garn gelegt und mit Hilfe einer Nadel über den Faden und die Häkchen gezogen. So entstehen gestrickte Maschen, die unten aus dem Rohr als fertiger Strickschlauch heraus kommen.

Meistens hat die Strickliesel vier Häkchen und damit entsteht ein etwa fingerdicker Schlauch. Im Prinzip kann die Strickliesel aber beliebig viele Häkchen haben. Dann muss das Bohrloch größer sein und der Schlauch wird dicker.

Zum Stricken kann man Wolle verwenden oder Wollreste, aus denen dann ein kunterbunter Schlauch werden kann. Auch anderes Garn, z. B. Bindfaden, kann man verwenden. Aus dem fertigen Schlauch lassen sich Ketten oder Haarbänder oder Trageriemen für Taschen herstellen. Auch Untersetzer oder Fingerpüppchen kann man anfertigen. Oder man näht den Schlauch in Reihen zusammen und fertigt sich so beispielsweise einen Schal.

Die Strickliesel ist ein altes Handarbeitsinstrument. Sie heißt übrigens Liesel, weil das Holzstück häufig in der Form eines Frauenkörpers ausgebildet und bemalt ist. Es gibt aber auch andere Formen, z. B. Pilze oder Stricklieseln, die nicht bemalt sind.

Im Onlineshop von Wollezwerg gibt es eine Strickliesel aus Holz mit 8 Haken plus Strickstab. Die Strickliesel liegt gut in der Hand und schon Kinder ab 4 Jahren können damit stricken lernen und mit viel Spaß Strickschläuche anfertigen.

Verantwortlich für die Einstellung des Textes ist DieWebAG.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.