Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Leas Erbe - konfliktreicher Science Fiction-Vampir-Roman

"Leas Erbe" von Andreas Wisst

Andreas Wisst zeigt in "Leas Erbe", dass Vampire und Menschen zusammen eine bessere Welt schaffen könnten, wenn es da nicht das Problem mit dem Blut gäbe ...

Eine Seuche und ein Krieg verändern die Welt im Jahr 2099 für immer. Im Jahr 2528 bricht nach langen Unruhen endlich eine neue Zeit an, doch nicht alles läuft friedlich ab, denn sowohl Menschen als auch Vampire scheinen von der Vergangenheit nichts gelernt zu haben und wiederholen die Fehler aus vergangenen Zeiten erneut. Lea ist sowohl Studentin als auch Pilotin, aber auf einmal wird sie zur Gejagten. Sie und ihre Freunde befinden sich ohne direkt ersichtlichen Grund in Lebensfahr. Die einzige Chance auf Sicherheit liegt für Lea darin, ihre Herkunft zu klären. Wer ist sie wirklich und warum ist ihre Herkunft anderen solch ein Dorn im Auge?

Die Zukunft sieht in "Leas Erbe" von Andreas Wisst ein wenig düster aus. Vampire und Menschen müssen miteinander zurechtkommen, doch es entstehen immer wieder neue Probleme. Lea ist ein Charakter, der mitten in den Konflikt gerät. Es handelt sich bei ihrer Reise um eine Suche nach ihrer Identität, die durch die Not ihrer Freunde und auch ihre eigene angetrieben wird. Trotz des ernsten Themas ist das Buch geeignet für Jugendliche und zieht die jüngeren und älteren Leser sofort in seinen Bann.

"Leas Erbe" von Andreas Wisst ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-4307-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.