Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Haus im Grünen II - Überraschender Krimi mit (echtem) Geist

"Haus im Grünen II" von Ernst Friedrichsen

Ernst Friedrichsens Ermittlerduo wird in "Haus im Grünen II" durch einen unerwarteten Helfer, der ganz andere Kontakte hat, ergänzt.

Sybille und ihr Verlobter, der zugleich auch ihr Ermittlungspartner ist, wurden vom Ruhrpott in den Norden versetzt. Sie werden in ihrem neuen Haus von einem ungewöhnlichen Bewohner angesprochen: Das Haus wird von einem Geist heimgesucht! Ganz so schlimm ist das jedoch nicht, denn der leicht verliebte Geist hilft bei den Ermittlungen mit seinen besonderen Einsichten. Sybilles Verlobter findet das gar nicht gut, denn er ist schrecklich eifersüchtig. Auch er kann jedoch nicht bestreiten, dass mancher Fall ohne den Geist nicht so schnell aufgeklärt worden wäre.

Doch auch der hilfreiche Hausgeist muss in "Haus im Grünen II" von Ernst Friedrichsen erkennen, dass er in besonders kniffligen Fällen manchmal an seine Grenzen stößt. Nachdem ein Azubi stirbt und vorerst alle annehmen, dass es sich um einen Selbstmord handelt, stapeln sich die Leichen. Das Ermittlerduo steht vor einem Fall, den sie anscheinend auch mithilfe ihres Geistes nicht lösen können, denn es handelt sich bei dem Täter nicht um einen gewöhnlichen Mörder ...

"Haus im Grünen II" von Ernst Friedrichsen ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-4578-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.