Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Eine irrwitzige Odyssee – neues Buch zeigt Vatersuche in modernem Gewand

 „Wie man einen Fisch ertränkt“ von Nowar Laav

Eine etwas andere und nicht ganz ernstgemeinte Suche nach der wahren Herkunft entwirft Nowar Laavs amüsanter Roman „Wie man einen Fisch ertränkt“.

Erst stellt sich Cord Andreesens verstorbener Vater als Fälschung heraus und dann hält seine Hippie-Mutter auch noch mehrere Ersatzväter für ihn bereit. Gleich vier damalige Männerbekanntschaften seiner Mutter kommen als Cords biologische Väter in Betracht. Zusammen mit dem exzentrischen und wenig kompetenten türkischen Psychologen Hakan macht sich Cord auf die Suche nach seiner Herkunft. Bei dieser komisch-surrealen Suche trifft die Hauptfigur auf verhinderte Stierkämpfer, rätselhafte Buddhisten und den selbsternannten Fürsten des Kleinstaates Sealand.

Autor Nowar Laav zeigt in seinem im tredition Verlag erschienenen Buch über die Suche nach der wahren Herkunft überraschende und bisweilen anrührende Einblicke in die Befindlichkeiten der Elterngeneration. Deren Ideale und deren Scheitern werden zum prägenden Element der Begegnungen mit den Vaterschaftskandidaten des Protagonisten. Gefallen oder erfolgreich, präsent oder vergessen, bleiben sie bei genauem Hinsehen nie das eine oder das andere. Befeuert durch allerlei Kleinkatastrophen zeigen sie immer auch Facetten ihrer Persönlichkeit, die der ersten Einschätzung zuwiderlaufen. Stets täuscht der erste Eindruck, und so werden Offenheit und Toleranz die Türöffner zu den schönen Begebenheiten der Suche.

"Wie man einen Fisch ertränkt" von Nowar Laav ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8491-2485-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr Infos über die irrwitzige Vatersuche erfahren – Hier gibt es alle Informationen zum Buch

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.