Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Ein Gloria zum Sterben - Krimi über einen Mord im Kirchenchor

"Ein Gloria zum Sterben" von Susanne Gantner

Susanne Gantner erschafft in "Ein Gloria zum Sterben" einen perfekten Kirchenskandal.

Kirchen verbindet man normalerweise mit Frieden, Ruhe und Predigten. Doch der Züricher Ermittler Heiri Stampfli besucht eine Kirche aus einem eher unchristlichen Grund: Eine Archivarin wurde ermordet, als sie das Gloria für eine anstehende Mitternachtsmesse übte. Die Archivarin war kein besonders beliebter Mensch, da sie sehr eingebildet war. An Verdächtigen mangelt es in dem Fall also nicht. Doch es taucht ein weiteres Opfer auf und der Kirchenskandal ist perfekt. Leider steht die Kantonspolizei vor einem Rätsel, denn eindeutige Spuren wurden von dem Täter nicht hinterlasssen.

Der Mord im Kirchenchor sorgt für die Leser des Kriminalromans "Ein Gloria zum Sterben" von Susanne Gantner für jede Menge Lesespaß. Der Krimi hat einen starken regionalen Bezug und liefert Spannung pur. Das Buch zeigt zudem, dass in Kirchen nicht immer alles ganz so harmonisch und friedlich abläuft, wie man es gerne glauben mag. Vorkenntnisse des ersten Falls des Ermittlers Stampfli sind nicht notwendig, um das Buch genießen und verstehen zu können.

"Ein Gloria zum Sterben" von Susanne Gantner ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-0992-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.