Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Durch eine Reiserücktrittsversicherung werden Reisekosten zurückerstattet

Nehmen wir an, Sie können Ihren Urlaub nicht antreten oder müssen, diesen abbrechen. In diesem Fall ist es von Vorteil, eine passende Rücktritts- oder Abbruchversicherung zu haben.

Mit den Reisekosten kann es vor allen Dingen dann nach oben gehen, wenn die eigentliche Reise aus Krankheitsgründen nicht angetreten werden kann. Nicht nur der erholsame Urlaub ist dahin, ohne eine Reiserücktrittsversicherung sind die eigenen Investitionen, die man getroffen hat, ebenso verloren. Um es nicht so weit kommen zu lassen und sich gegen alle Eventualitäten abzusichern, sollte man sich vor der Buchung über diese Versicherung informieren.

Wenige Urlauber wissen, dass die Auslandskrankenversicherung wie auch die Gepäckversicherung unter die Reisekostenrücktrittsversicherung fällt. Neben einem Krankheitsfall kann zudem auch ein beruflicher Grund der Reise entgegentreten und diese nicht mehr umsetzbar machen. Ist das Gepäck versichert, wird die Versicherung in einem Verlustfall den Inhalten ersetzen. Doch nicht alle Versicherungen bieten denselben Service zu den passenden Konditionen.

Dieser Anbieter zeigt die unterschiedlichen Versicherungen an und gibt dem Kunden die Möglichkeit, diese objektiv und völlig neutral miteinander zu vergleichen, um sich dann für die beste Versicherung zu entschieden. Gerade die Direktanbieter können unschlagbare Preise bieten und müssen auch im Servicebereich nicht zurückstecken. Im Falle eines Reiseabbruchs tritt die Reiseabbruchversicherung für alle anfallenden Kosten ein. Unter www.reiseruecktrittsversicherung.org werden die nötigen Informationen zu den Versicherungen angeboten und ein zeitnaher Vergleich kann vonseiten des Kunden angestellt werden.

Verantwortlich für die Einstellung des Textes ist DieWebAG.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.