Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Die Konferenz – neues Buch lässt das antike Rom wieder auferstehen

"Die Konferenz" von Ulrich Krumin

Ulrich Krumin legt mit "Die Konferenz" einen Roman vor, der die Kämpfe zwischen Juden, Christen und Römern im antiken römischen Reich schildert.

Markus muss vor dem Kaiser Tiberius aus Rom fliehen. Man findet für ihn Verwendung in der Verwaltung der römischen Provinz Judäa. Der Geheimdienst bittet ihn herauszufinden, wie gefährlich die Christen für Rom sein können. Es findet eine Wirtschaftskonferenz statt, auf der Probleme des Handels zu klären sind. Markus gerät zwischen die Aktionen des römischen Geheimdienstes und die Aktivitäten der jüdischen Zeloten. Der Umgang mit den Christen und deren Glauben lassen ihn zum Evangelisten werden. Er wird verwickelt in Ereignisse, die in der Apostelgeschichte geschildert werden.

Ulrich Krumin widmet sich in seinem Roman "Die Konferenz" den Glaubenskämpfen im antiken Rom. Krumin zeigt dabei nicht nur die unterschiedlichen Lebens- und Glaubensauffassungen, sondern auch die erbitterten Glaubenskämpfe zwischen Römern, Juden und Christen. Alle Geschichtsinteressierte und Freunde historischer Romane kommen in diesem prallen Historienroman über das antike römische Reich und eine entscheidende Konferenz auf ihre Lesekosten.

"Die Konferenz" von Ulrich Krumin ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-7574-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.