Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Die Einsamkeit Gottes und seine Gerechtigkeit - Meditation und Gedanken über die Unendlichkeit des Universums

"Die Einsamkeit Gottes und seine Gerechtigkeit" von Stephan Braun

Stephan Braun lädt die Leser in "Die Einsamkeit Gottes und seine Gerechtigkeit" auf die Suche nach Gott ein.

Menschen fragen sich oft, ob es wirklich einen wohlwollenden Gott gibt, und falls ja, wie er es zulassen kann, dass so viel Grausames geschieht. Ist ein Gott, der Kriege, Mord, Vergewaltigungen und Tiermisshandlungen zulässt, ein gerechter Gott? Gibt es einen Gott oder einfach nur ein faszinierendes Universum, das auf physikalischen Regeln beruht? Wie hängen diese beiden Dinge miteinander zusammen und was müssen Menschen verstehen, wenn sie Gott verstehen wollen?

Mit seinem Buch "Die Einsamkeit Gottes und seine Gerechtigkeit" möchte Stephan Braun dem Leser all dies und mehr näherbringen. Im ersten Teil des Buches geht es vorerst darum zu verstehen, wie unendlich weit das Universum ist. Der zweite Teil baut auf den Einsichten des ersten Teils auf und untersucht die Gerechtigkeit Gottes - beides ist untrennbar miteinander verknüpft. "Die Einsamkeit Gottes und seine Gerechtigkeit" von Stephan Braun beantwortet viele Fragen und zeigt, was Gottes Gerechtigkeit wirklich ausmacht.

"Die Einsamkeit Gottes und seine Gerechtigkeit" von Stephan Braun ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-3635-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.