Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

DER SCHATTEN DES CHARON - Eine mystische Liebesgeschichte

"DER SCHATTEN DES CHARON" von Amelie Bitar

In "Der Schatten des Charon" nimmt Amelie Bitar ihre Leser mit in den Orient. Dabei gelingt es der Autorin, eine phantastische Welt rund um das Königreich von Thale zu entfalten.

Das Fest des roten Mondes findet im prächtigen Schloss von Thale statt. Hierzu hat König Liam unzählige Gäste eingeladen. Mit dabei: Seine bildschöne 16-jährige Tochter Prinzessin Anandalal, die von allen nur Lal genannt wird. Auf dem Fest trifft sie auf Dyonisos, einen Prinzen, der für Aufsehen und Unruhe sorgt. Die Familie warnt die junge Frau vor dem Mann, doch Lal ist fasziniert von der eindrucksvollen Erscheinung und der magischen Präsenz von Dyonisos. Und auch der Prinz spürt die Magie, über die Lal verfügt und von der sie selbst nichts weiß. Doch es ist die gleiche Magie, die ihre Mutter vor Jahren in den Tod trieb. Schließlich vertraut sich Lal Dyonisos an. War das ein fataler Fehler?

Schon mit 16 besuchte die Autorin Indien. Dort vertiefte sie sich in die Philosophie, Mythologie sowie die Kultur des Subkontinents. Zudem wurde sie leidenschaftliche Yoga-Anhängerin. Inspiration findet Amelie Bitar in den Werken von Wolfgang Hohlbein, P. Lovecraft, Edgar Allen Poe, J.R. Ward sowie in der Gothic-Musik und -Kultur.

"DER SCHATTEN DES CHARON" von Amelie Bitar ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-2395-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.