Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Der Papst und die Katze – neues Buch zeigt, wie der Heilige Vater auf die unheilige Katz kam

"Die Papstkatze" von Eva Berberich

Eva Berberich zeigt in ihrem Roman "Die Papstkatze" auf augenzwinkernde Art das Leben mit dem christlichen Kirchenoberhaupt.

Die schwarze Katze, die sich eines Tages bei ihm einquartiert, bringt das Leben des Papstes völlig durcheinander. Er verliebt sich in sie und genießt es, dass sie, zweifellos das schönste weibliche Wesen im Vatikan, sogar das Bett mit ihm teilt. Dort schnurrt sie ihm mehr oder weniger zärtlich die Leviten. Was immer sie sagt - über Mäuse und Sterne, Kater und Katzen sowie über Gott und die Welt - hat Pfote und Kralle. Das bleibt nicht ohne Wirkung. Der Papst beginnt, misstrauisch beäugt von seiner Umgebung, sich zu verändern. Und nicht nur sich ...

Eva Berberich lebt mit Katze und Ehemann, dem Schriftsteller Armin Ayren, im Hochschwarzwald. Mit ihren heiteren und tiefsinnigen Geschichten hat sie sich in die Herzen zahlloser Katzenfreunde geschrieben. Von der Autorin sind bereits einige Katzentitel bei dtv erschienen. Ihr aktueller Katzenroman ist ein zum Nachdenken anregender und zugleich unterhaltsamer Roman, der eine ganz andere humorvolle Perspektive auf die Kirche und ihr Oberhaupt legt und sich mit spitzbübischer Art mit den Schattenseiten innerhalb kirchlicher Strukturen auseinandersetzt.

"Die Papstkatze" von Eva Berberich ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-2832-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.