Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Der Ferien-Alb-Traum – neues Buch entführt statt in den Urlaub in eine Welt voller Verbrechen

"Der Ferien-Alb-Traum" von Peter Hirt-Wirz

Peter Hirt-Wirz zeigt in seinem Thriller "Der Ferien-Alb-Traum" eine Familie auf verbrecherischen Umwegen.

Voller Vorfreude auf zwei Wochen unbeschwerter Strandferien ist die junge Familie Tauscher in Phuket gelandet. Dort gerät sie jedoch aufgrund einer Verwechslung in die Fänge eines Auftragskiller-Syndikates. Vater Claude soll das Leben der Familie retten, indem er einwilligt, für die Bande zu arbeiten. Dies bedeutet aber, Morde zu verüben. Ein dramatischer Albtraum nimmt seinen Lauf und geht nach der Rückkehr in die Schweiz unvermindert weiter. Es wird sogar noch komplizierter, weil Claude auch noch seiner Arbeit nachgehen sollte.

"Der Ferien-Alb-Traum" ist ein Thriller um eine bislang unbescholtene Familie, die von einem auf den anderen Tag in die Fänge einer Verbrecherbande und in eine Welt voller Raub, Erpressung, Auftragsmorde und gefährlichen Aufträge gerät. Ein als entspannter Urlaub angedachter Ausflug an’s Meer entpuppt sich so als wahrer Psychotrip, der in eine Welt voller Verbrechen führt. Ob es hieraus noch einen Ausweg für die Familie gibt, erfahren Leser in der explosiven Thrillerlektüre von Peter Hirt-Wirz.

"Der Ferien-Alb-Traum" von Peter Hirt-Wirz ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-9658-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.