Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Berlin 21 - Mehr als nur ein Mordfall

"Berlin 21" von Isabell Rose

Isabell Rose beschäftigt sich in "Berlin 21" nur vordergründig mit einem Mordfall an schönen Menschen.

Ein Mordfall am Sterntaler See ist der Auftakt für eine interessante Geschichte rund um Reiche, Schöne, Macht, Mord und Lust. Die Abgründe der Münchener und Berliner High Society werden während der nicht immer ganz so ernsten Handlung aufs Korn genommen. Der Roman ist mit jeder Menge anspruchsvoller Sinneslust fern des Mainstreams gewürzt. Der hintergründige Humor ist eine weitere Zutat des ansprechenden Mix, der Krimi mit knisternder Lust verbindet und dabei auch einen hohen Wert auf das sprachliche Niveau legt. Billig ist hier nichts.

Es handelt sich bei "Berlin 21" um den ersten Roman der neuen Autorin Isabell Rose. Sie porträtiert das Verbrechen am Sterntaler See mit ästhetischem Anspruch und beweist damit, dass sie eine Autorin ist, mit der man in der Zukunft rechnen sollte. Man spürt auf jeder Seite das Bedürfnis der Autorin, es anders und vor allem besser zu machen als der krimiliterarische Durchschnitt. Sie nutzt das Potenzial des Genres für engagiertes Ringen um Gerechtigkeit und Wahrheit und skizziert dabei auf originelle Weise Politiker, Machtmenschen und verführerische Frauen.

"Berlin 21" von Isabell Rose ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-8242-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.