Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Annis Liebesbrief - Anrührende Erzählung auf Basis wahrer Begebenheiten

"Annis Liebesbrief" von Gudrun Bernhagen

Gudrun Bernhagen entführt die Leser in "Annis Liebesbrief" in die Welt eines 70 Jahre alten Liebesbriefes.

In einem alten reparaturbedürftigen Banjo wurde im Jahre 2018 ein über 70 Jahre alter Liebesbrief entdeckt - die historische, echte Grundlage für diesen Roman. Der Brief, von einer Frau namens Ani geschrieben, wird hier im originalen Wortlaut wiedergegeben. Er war die Anregung und der Ausgangspunkt für den Roman, der sich rund um den Brief und die dahinterstehende Liebesbeziehung entspinnt. Gudrun Bernhagen sah den Brief und fragte sich, welche Geschichten sich hinter den Worten von Anni verbergen könnten. Warum wurde der Brief in diesem Banjo versteckt? Warum wurde er nicht vernichtet, so wie es die Verfasserin des Briefes gefordert hatte?

In der fiktiven Erzählung "Annis Liebesbrief" versucht Gudrun Bernhagen auf genau diese Fragen eine Antwort zu geben. Der Schauplatz Berlin basiert auf den eigenen Kindheitserinnerungen der Autorin und wirkt deswegen sehr authentisch. Die Leser können für eine Weile vollkommen in die nicht allzu ferne Vergangenheit eintauchen und an einer anregenden Geschichte über einen alten Liebesbrief teilnehmen.

"Annis Liebesbrief" von Gudrun Bernhagen ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7482-5738-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.