Aktuelle Pressemitteilungen

tredition GmbH

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Alltag und Leben in der DDR – zweiter Teil des Wenderomanzyklus

„Mord am Abend“ von Max Balladu

Der Krimi „Mord am Abend“ von Max Balladu erzählt, neben der Kriminalhandlung, vom Besonderem im Alltag der Menschen in der DDR und setzt den ersten Teil des Wenderomans „Die Ede Ceh Story“ fort.

In der V-Fabrik der LUNA AG kommt es zu einem tödlichen Unfall. Ein Mitarbeiter der Anlage, der ehemalige Seemann und extravagante Anlagenfahrer Emil Balla, glaubt, dass es sich um einen Mord handeln könnte und schaltet seinen Freund Ernst Wolf, einen Detektiv aus Düsseldorf, ein. Tatsächlich finden sie heraus, dass die Tote, die Betriebswirtin der V-Fabrik Ellen Weber, ermordet worden ist. Während Balla die Motive für die infrage kommenden Täter zusammenträgt, analysiert Wolf die Details des Verbrechens, findet den Weg zur Mordwaffe, entdeckt Fußspuren und tüftelt einen Plan aus, wie der Täter in eine Falle gelockt und des Mordes überführt werden kann. Die Falle schnappt zu, doch die Überraschung ist groß, denn der Fang ist nicht der erwartete Täter.

Die rein fiktive Story vom Unfall in einer Chemieanlage bildet den Spannungsrahmen, um dem Leser das alltägliche Leben in der DDR näher zu bringen. Das Buch ist der zweite Teil des Wenderomanzyklus, der mit der "Ede Ceh Story" seinen Anfang nahm. Der Autor setzt hier seinen Versuch fort, das Besondere im Leben der Menschen in der DDR, in diesem Roman speziell vor und nach der politischen Wende 1989, erlebbar zu machen.

"Mord am Abend" von Max Balladu ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8491-4700-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr über Mord und Intrigen in der DDR erfahren – Hier gibt es alle Informationen zum Buch

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.