Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

17 jähriger Gründer startet Crowdfunding Kampagne

Gründer Max Rongen mit PlantBreak Backmischungen und fertigen PlantBreak Riegeln

Nach dem gelungen Start des Food StartUps PlantBreak, möchte das Unternehmen nun mit einer Crowdfunding Kampagne den nächsten Schritt machen.

Das junge Food StartUp "PlantBreak" startet Crowdfunding Kampagne auf Startnext. Mit 17 Jahren hat Max Rongen schon sein eigenes Unternehmen gegründet. Nebenbei macht er sein Abitur.

Die ersten Backmischungen sind verkauft und Max Rongen hat viel positives Feedback erhalten. Nun soll der nächste Schritt folgen. Dafür stellt er ab Freitag, den 9. Nov., vielen Personen sein Projekt auf der Plattform Startnext.com vor. Durch die Hilfe von Unterstützern erhofft sich das Unternehmen die erste große Menge PlantBreak Backmischungen produzieren zu können. Bei dieser Kampagne kann sich jeder Unterstützer ein Dankeschön aussuchen, welches er dann bei erfolgreicher Finanzierung zugeschickt bekommt. Andernfalls bekommt der Unterstützer sein Geld zurück.
Max Rongen möchte mit PlantBreak gesunde und natürliche Snacks, auch für stressige Zeiten, alltagstauglich machen. Mit PlantBreak kann sich der Kunde nämlich nicht nur seine eigenen Fitnessriegel, sondern auch andere leckere Snacks, wie z.B. Pancakes oder Bananenbrot, machen.

Max Rongen war schon immer sportbegeistert und leistungsorientiert. Daher hat er auch schon mit 17 Jahren eine Fitness-Trainer-B Lizenz und eine Ernährungsberater-Lizenz erfolgreich absolviert. Er wünscht sich, dass alle Menschen in Deutschland sich bewusster ernähren und mehr auf ihren Körper achten. Denn Max glaubt fest daran, dass dies mit mehr Lebensfreude und einem besseren Wohlbefinden einhergeht.
Mehr über die Kampagne von PlantBreak auf startnext.com/plantbreak

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.