Aktuelle Pressemitteilungen

Vereine/Institutionen

Tierschutzbüro-Aktivisten mit Buttersäure angegriffen –Prozess gegen Attentäter beginnt

Tierschutzbüro-Aktivisten mit Buttersäure angegriffen –Prozess gegen Attentäter beginnt

Am 03.02.2015 beginnt vor dem Landgericht in Frankfurt der Prozess gegen Zoltan Alfred L., der in den letzten Jahren über ein halbes Dutzend Tierschutz-Aktivisten mit Säure angegriffen und verätzt hat

Im Sommer 2008 kam der gebürtige Ungar Zoltan Alfred L. als Kutschfahrer nach Österreich. Kurz darauf verübte er in mindestens 53 Fällen Sachbeschädigungen, schlug Schaufenster ein, verklebte Türschlösser, stach Autoreifen auf und verätzte den Lack von Autos. Die Anschläge richteten sich gegen homosexuelle Privatpersonen, Sexshops, Tattooshops sowie Hanfzubehörgeschäfte. Der Gesamtschaden belief sich auf 81.000 €. Bei einem Polizeiverhör gab Zoltan Alfred L. an, gegen den moralischen Verfall der Menschheit zu kämpfen. Früher sei man gegen Schwule vorgegangen, heute würde sogar bald Inzucht normal.

2013 begann Zoltan Alfred L. dann gezielt mit Angriffen gegen Menschen. Insgesamt viermal verätzte er Tierschützer mit Buttersäure, zweimal während Tierschutzdemonstrationen in Wien, einmal im Umfeld des Wiener Jägerballs und einmal in Deutschland, vor der "Berlin Fashion Week" (dabei demonstrierte das Deutsche Tierschutzbüro). Von den Gerichten wurde der Attentäter bislang als nicht schuldfähig eingestuft und die Verfahren ohne Zahlung einer Strafe oder eines Schmerzensgeldes eingestellt. Für die Opfer ist das nicht nachvollziehbar. "Wie kann es sein, dass in einem Rechtsstaat wie Deutschland, wo man für nicht bezahlte Knöllchen in den Knast wandert, ein gewaltbereiter Wiederholungstäter laufen gelassen wird, der keinen Hehl daraus macht, dass er weitere Anschläge auf Menschen begehen will?", so Denise Weber vom Deutschen Tierschutzbüro, die von dem Säure-Attentäter in Berlin angegriffen wurde und am 03.02.2015 vor dem Landgericht Frankfurt als Zeugin gegen Zoltan Alfred-L. aussagen wird.

Im Juni 2014, nur sechs Monate, nachdem Denise Weber in Berlin angegriffen wurde, verätzte Zoltan Alfred L. in Frankfurt die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben mit Säure. Nun muss er sich dafür am 03.02. und 04.02. vor dem Landgericht in Frankfurt verantworten. Die Anklage lautet auf gefährliche Körperverletzung. Denise Weber und andere Opfer des Säure-Attentäters werden in dem Prozess aussagen. Sie hoffen, dass Zoltan Alfred L. endlich zu einer Haftstrafe verurteilt wird. Derzeit befindet sich der Mann in psychiatrischer Behandlung. Es droht ihm zwischen 6 Monaten und 10 Jahren Freiheitsentzug.

Weitere Informationen, Fotos und ein Video zum Säure-Anschlag auf die Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros am 15.01.2014 in Berlin finden Sie hier: http://www.tierschutzbuero.de/buttersaeureanschlag-auf-demonstrierende-tierschuetzer/

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.