Aktuelle Pressemitteilungen

Vereine/Institutionen

Rada Armaturen wird Partner für Wasser - Trinkwasserhygiene im Healthcare-Sektor

 (© ) PfW

Mitte Oktober wurde Rada Mitglied in der Interessengemeinschaft für den Erhalt und die Verbesserung der Trinkwasserqualität kurz, Partner für Wasser e.V.

Die Rada Armaturen GmbH mit Hauptsitz im hessischen Dreieich ist ein international aufgestelltes Unternehmen im Bereich Sanitärtechnik. Seit über 40 Jahren sind Thermostatarmaturen das Kerngeschäft der Gesellschaft. Mitte Oktober wurde Rada Mitglied in der Interessengemeinschaft für den Erhalt und die Verbesserung der Trinkwasserqualität kurz, Partner für Wasser e.V.

Über 65 Jahre Technologie-Know how

Die Rada Armaturen GmbH entwickelt und fertigt seit mehr als 65 Jahren Sanitärarmaturen für den gewerblich-öffentlichen Sanitärbereich. Unser Produktportfolio beinhaltet Einzel- und Gruppenthermostate sowie elektronisch und digital gesteuerte Armaturen vor allem für Waschtische und Duschen aber auch Spülarmaturen für Urinale, Not- und Augenduschen sowie ergänzendes Zubehör für Wasch- und Duschräume.

Ein besonderes Anliegen bei der Entwicklung der Produkte ist die Verbesserung der allgemeinen Trinkwasserhygiene. Durch den Einsatz modernster Technologien und neuer Innovationen leistet Rada einen Beitrag, um die Trinkwasserhygiene in Deutschland auf einem hohen Niveau zu halten und ständig zu verbessern.

Trinkwasserhygiene stärker ins öffentliche Bewusstsein bringen

Die Trinkwasserhygiene ist vor allem in Einrichtungen des Gesundheitswesens, aber auch in anderen öffentlichen Einrichtungen bedingt durch die Corona-Pandemie und die aktuelle Energiekrise ein Thema mit besonderer Bedeutung und speziellen Anforderungen.

"Als Hersteller von hochwertigen Armaturen möchten wir hier unser Wissen einbringen und mitwirken, dieses Thema noch mehr in das Licht der Öffentlichkeit zu stellen. Die Partner für Wasser haben hier in den letzten Jahren einen guten Grundstein gelegt und wir möchten fortan dabei helfen, das Bewusstsein für das Thema Trinkwasserhygiene insbesondere in der öffentlichen gesundheitlichen Daseinsvorsorge zu schärfen", sagt Stefan Bosch, Vertriebsleiter Deutschland.

Partner für Wasser - dafür stehen wir:

Eine klare Fokussierung auf die Trinkwasserhygiene im Gesundheitswesen und deren politische Platzierung macht die Organisation aus. Dazu erklärt der Vorsitzende Joachim Stücke:

"Unsere Unabhängigkeit als Partner für Wasser ermöglicht es uns, relevante und branchenpolitische Themen, losgelöst von den bestehenden Verbandsstrukturen auf allen politischen Ebenen konstruktiv einzubringen. Trinkwasserhygiene ist aktive Gesundheitsprävention. Das gilt insbesondere in sensiblen Einrichtungen der Daseinsvorsorge."

PM auf der PfW-Web-Seite

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.