Aktuelle Pressemitteilungen

Vereine/Institutionen

Pony festgekettet – Deutsches Tierschutzbüro e.V. erstattet Anzeige

Pony festgekettet – Deutsches Tierschutzbüro e.V. erstattet Anzeige (Quelle Deutsches Tierschutzbüro e.V.)

Mitten auf der Hauptstraße in Schmerkendorf (Brandenburg) wird ein Pony vollkommen artwidrig an einer schweren Eisenkette gehalten.

Besorgte Anwohner alarmierten den Tierschutzverein "Deutsches Tierschutzbüro e.V.". Dieser hat jetzt Anzeige erstattet.

Auf einem Grundstück direkt an der Hauptstraße des Ortes Schmerkendorf in Brandenburg wird ein einzelnes Pony an einer schweren Eisenkette gehalten. Besorgte Anwohner alarmierten den bundesweit tätigen Tierschutzverein Deutsches Tierschutzbüro e.V. und baten um Hilfe für das Tier.

Stefan Klippstein, Sprecher des Vereins und selbst gelernter Tierpfleger, sah sich daraufhin die Tierhaltung vor Ort an: "Ich war entsetzt, als ich sah, unter welchen Umständen das Pony gehalten wird. Ponys sind sehr neugierige, soziale und bewegungsfreudige Tiere. Dieses Tier ist jedoch dazu verdammt, alleine auf einer kleinen Fläche vor sich hin zu trotten. Es kann nicht annähernd seine natürlichen Verhaltensweisen ausleben. Sogar ein geeigneter Unterstand oder Sonnenschutz fehlen, so dass ihm die Möglichkeit genommen ist, sich unangenehmen Umwelteinflüssen zu entziehen."

Immer wieder werden dem Deutschen Tierschutzbüro e.V. Fälle von dauerhaft angeketteten Ponys, Schafen oder Ziegen gemeldet. Die Besitzer wollen sich so zumeist die Kosten für die Einzäunung einer geeigneten Weidefläche sparen.

Im Fall des Ponys in Schmerkendorf suchte Klippstein das Gespräch mit dem Halter. "Dieser zeigte sich aber uneinsichtig", so Klippstein, "wir haben ihm angeboten, das Tier kostenlos zu übernehmen, wenn er sich keine geeignete Weide leisten kann, doch das lehnte er ab."

Daraufhin erstattete das Tierschutzbüro Anzeige beim zuständigen Veterinäramt. "Diese Haltung verstößt eindeutig gegen das Tierschutzgesetz", so Klippstein. Er hofft, dass die Veterinärbehörde das Tier beschlagnahmt und anderweitig unterbringt.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.