Aktuelle Pressemitteilungen

Vereine/Institutionen

Deutsches Tierschutzbüro geht juristisch gegen Pelztierzüchter wegen Verleumdung vor

Immer wieder versuchen einzelne Pelzfarmer sowie Lobbyvereinigung, das gute Ansehen der Tierschützer mit erfundenen Vorwürfen in Misskredit zu bringen.

Im Jahr 2013 hat das Deutsche Tierschutzbüro seine Unterstützer und Tierschutzfreunde dazu aufgerufen, Alfons Grosser, damals Vizepräsident des Zentralverbands Deutscher Pelztierzüchter e.V. (Lobbyvereinigung) und Betreiber von mehreren Nerzfarmen, seine Meinung per E-Mail mitzuteilen. Die Tierschützer haben dies vor allem vor dem Hintergrund gemacht, dass ein politischer Wandel anstand. Die Tierschutznutztierverordnung sah eine Verschärfung der Pelztierhaltung vor, so sollten die Käfige für die Tiere größer werden und im späteren Verlauf sollten Wasserbecken zur Verfügung stehen. Ein Schritt, den die Tierschützer begrüßten, allerdings stand damals schon im Raum, dass Pelzfarmer u.a. auch Alfons Grosser, das Gestez nicht akzeptieren wollen, da dies aus ihrer Sicht u.a. zu einer wirtschaftlichen Benachteiligung der Pelztierzüchter in Deutschland im Vergleich zum Ausland führen würde.

Auf die E-Mails der Tierfreunde reagiert Alfons Grosser mit erfundenen Vorwürfen, offenbar, um vor allem das Deutsche Tierschutzbüro bei seinen Unterstützern bewusst zu schädigen. So wurde z.B. der Eindruck erweckt, dass die Tierschutzorganisation Kaninchen in Zoohandlungen kaufe, um diese später als "Tierrettungen" zu "vermarkten"

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Pelztierzüchter versuchen, das Deutsche Tierschutzbüro in Misskredit zu bringen. Im Mai 2013 hat das Landgericht Köln Alfons Grosser bereits mit Ordnungshaft gedroht, sollte er die Arbeitsweise vom Deutschen Tierschutzbüro erneut mit der NSDAP vergleichen, siehe auch: http://www.tierschutzbuero.de/landgericht-grosser-ordnungshaft/

Der Gerichtstermin findet am Mittwoche den 16.03.2016 vor dem Landgericht Köln statt.

Hintergrund Deutsches Tierschutzbüro e.V.:
Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein gemeinnütziger Tierschutzverein, der sich für die Belange des Tierschutzes einsetzt. Mit Dokumentationen aus dem Bereich der industriellen Massentierhaltung und bundesweiten Kampagnen will der Verein in der Öffentlichkeit auf Tierquälerei hinweisen und diese beenden. Das Deutsche Tierschutzbüro ist als besonders förderungswürdig eingestuft worden. Zudem wird der Tierschutzverein regelmäßig auf seine satzungsgemäße Mittelverwendung vom Finanzamt überprüft und zählt zu den wenigen Vereinen, die im Land NRW das Verbandsklagerecht zugesprochen bekommen haben. Der Tierschutzverein veröffentlicht zudem seine Finanzberichte im Internet und trägt das Spendensiegel der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Weitere Informationen auf der Website des Deutschen Tierschutzbüros: http://www.tierschutzbuero.de/transparenz/

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.