Aktuelle Pressemitteilungen

Vereine/Institutionen

Deutsches Tierschutzbüro fordert: ARD Tagesschau ohne Pelz – Mailaktion gestartet

Deutsches Tierschutzbüro fordert: ARD Tagesschau ohne Pelz – Mailaktion gestartet

Jedes Jahr leiden und sterben Millionen Tiere aus aller Welt für die Pelzindustrie.

Während das Tragen eines Pelzmantels längst als Zeichen der Herzlosigkeit gilt, werden immer öfter Jacken mit Echpelzbesatz verkauft. Aus Sicht des Deutschen Tierschutzbüros ein besorgniserregender Trend. Daher hat der Verein die Tagesschau angeschrieben, deren Korrespondenten häufig mit Pelzkrägen zu sehen sind. Die Bitte des Vereins, die Tagesschau Korrespondenten sollen ein Zeichen für den Tierschutz setzen und bewusst auf das Tragen von Echtpelz verzichten.

Üppige Pelzmäntel, zusammengesetzt aus dem Fell hunderter Tiere, sind aus der Mode. Wer so etwas trägt hat kein Herz für Tiere, so die Meinung der meisten Deutschen. Trotzdem werden noch immer Millionen Tiere jährlich für die Pelzgewinnung getötet. Allein in der EU werden über 32 Millionen Füchse und Nerze gezüchtet, um sie nach wenigen Lebensmonaten zu häuten.

Zu den großen Abnehmern der Pelze gehören Russland und Asien. Doch auch in Deutschland wird noch immer echter Pelz verkauft, als Besatzstück, am Kragen, an den Ärmeln oder der Mütze.
"Das ist eine wohlüberlegte Marketingstrategie der Pelzindustrie", so Jan Peifer vom Deutschen Tierschutzbüro, "so versucht man verloren gegangene Absatzmärkte durch die Hintertür zurückzuerobern."
Aus Sicht des Deutschen Tierschutzbüros ist Echtpelzbesatz ein besorgniserregender Trend. "Es gibt kein Bisschen leiden oder sterben. Für jeden Pelz und sei es auch noch so klein, musste ein Tier sein Leben lassen", so Peifer.

Daher hat der Verein jetzt die Redaktion der Tagesschau angeschrieben. Deren Korrespondenten sind nämlich regelmäßig mit üppigem Pelzbesatz am Kragen zu sehen. Ob dieser echt oder falsch ist, wisse man nicht, teilte die Redaktion dem Verein mit. "Das ist zu wenig", findet Peifer. Der Verein fordert von der Redaktion und den Korrespondenten bewusst auf das Tragen von Echtpelz zu verzichten. "Wir glauben, dass gerade die Korrespondenten der öffentlich rechtlichen Medien ein Zeichen für einen ethischen Umgang mit Tieren setzen sollten", so Peifer. Das Deutsche Tierschutzbüro hat daher eine Mailaktion ins Leben gerufen. Das Ziel, die Tagesschau soll pelzfrei werden. In den ersten 24 Std. haben bereits 3000 Menschen an der Mailaktion teilgenommen.

Die Mailaktion finden Sie hier: http://www.tierschutzbuero.de/kein-pelz-in-der-tagesschau/

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.