Aktuelle Pressemitteilungen

Vereine/Institutionen

05.12.2022 Tag des Ehrenamtes: Starkes ehrenamtliches Engagement für Kinder in Ostdeutschland

Ehrenamtliche bei einem Seminar in Leipzig, Foto: Jens Straube

Freiwillige gründen 6 neue Vereine von MENTOR - Die Leselernhelfer e.V.

Rund 100 weitere Ehrenamtliche setzen sich neuerdings in ihrer Freizeit dafür ein, Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern. Damit folgen sie dem Aufruf des MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverbands e.V., seine individuelle Leseförderung in Ostdeutschland auszubauen.

In Kombination mit dem Aufruf im Januar 2022 legte der Verband ein Programm für die Gründung regionaler MENTOR-Vereine in Ostdeutschland auf.
Der große Erfolg spricht für sich: Engagierte Ostdeutsche haben sechs Vereine/ Initiativen ins Leben gerufen: im Saalekreis, in Nordhausen, in Leipzig, im Landkreis Havelland in Vorpommern/ Greifswald und in Dessau-Roßlau.

Gefördert wird das MENTOR-Programm für die neuen Bundesländer 2022 von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE).

Der Bedarf ist enorm: Aktuelle Studien zeigen, dass in den vierten Klassen rund 28 Prozent der Kinder nicht ausreichend lesen können. Die Mentor:innen berichten, dass auch in den Jahrgangsstufen zwei und drei viel zu viele Kinder nicht richtig lesen gelernt haben oder es aufgrund der pandemiebedingten Schulschließungen einfach wieder verlernt haben.

Huguette Morin-Hauser, 1. Vorsitzende im MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V. resümiert: "Der aktuelle Bedarf an zusätzlicher Leseförderung ist so groß wie noch nie in den letzten 20 Jahren. Daher sind wir sehr erleichtert dass in Ostdeutschland so viele Menschen unserem Aufruf folgen und jetzt die Kinder und Jugendlichen fördern. Wir sind begeistert von dem wirklich enorm großen Engagement, mit dem die Menschen sich hier dafür einsetzen, die MENTOR-Leseförderung auszubauen. Aufgrund ihres großen ehrenamtlichen Einsatzes ist davon auszugehen, dass sich bereits im nächsten Jahr noch einige Hundert Personen mehr in den sechs neuen MENTOR-Vereinen für die Schülerinnen und Schüler engagieren werden."

Oberstes Förderprinzip von MENTOR - Die Leselernhelfer ist die 1:1-Betreuung: Ein:e Mentor:in fördert ein Kind einmal in der Woche, mindestens ein Jahr lang. Die Leseförderung erfolgt ausschließlich in Kooperation mit den Schulen. Unter dem Dach des Bundesverbands engagieren sich 13.000 ehrenamtliche Lesementor:innen für 16.600 Kinder und Jugendliche.

Über MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
Oberstes Prinzip ist die 1:1-Betreuung: Ein Mentor fördert ein Kind einmal in der Woche, mindestens ein Jahr lang. Die Förderung erfolgt ausschließlich in Kooperation mit den Schulen. Unter dem Dach des Bundesverbandes engagieren sich 13.000 ehrenamtliche Lesementor:innen für 16.600 Kinder und Jugendliche.

Der erste MENTOR-Verein wurde 2003 in Hannover gegründet. Der Bundesverband mit Sitz in Köln sorgt vor allem für die Qualifizierung der Lesementor:innen, damit sie ihr Ehrenamt gut vorbereitet aufnehmen und bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe begleitet werden. Schirmherren sind Richard David Precht, Sandra Maischberger, Armin Maiwald, Simone Standl und Markus Wasmeier.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.