Aktuelle Pressemitteilungen

Veranstaltungen

Wegweisende Lymphologen-Tagung 5. - 7. Oktober in Bad Soden/Taunus

Schwere Beine, geschwollene Beine: ist es Übergewicht, Zeichen für eine Herzerkrankung, oder tatsächlich ein Lymphödem? Mindestens 2% der Bevölkerung leidet an Ödemen und ist dadurch erheblich in ihre

Vom 5. bis 7. Oktober treffen sich die deutschsprachigen Lymphologen zur 41. Jahrestagung erstmals in Bad Soden/Taunus. Es ist ein gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie (DGL) und der Gesellschaft Deutschsprachiger Lymphologen (GDL). Die beiden Fachgesellschaften haben zusammen 1200 Mitglieder und es wird mit ca. 400-500 Teilnehmern gerechnet.
Die Lymphologie hat in Deutschland im internationalen Vergleich einen hohen Stellenwert. Lymphologisch tätige Ärzte und Therapeuten versorgen in Deutschland etwa 120.000 Lymphödem-Patienten und eine deutlich höhere Zahl an Lipödem-Patienten.
Den Teilnehmern werden in Workshops und Plenarvorträgen der aktuelle Stand der Wissenschaft und wegweisende Behandlungskonzepte vermittelt. Die Liste der Referenten mit nationalen und internationalen Wissenschaftlern, Therapieprofis und führenden Dozenten unterstreicht diesen Anspruch.
Neue Themen wie Ernährung, Bewegung im Wasser und krankhafte Fettleibigkeit stehen neben den wiederkehrenden Themen wie das Lipödem auf dem Programm. Weitere Programmpunkte sind Streitgespräche unter Experten zur Anregung einer spannenden fachlichen Diskussion zu kontroversen Themen.
Für Patienten werden am 5.10.2017 ein öffentlicher Informationstag und ein Patientenforum angeboten.

Kongressort:
H+ Hotel Bad Soden
Königsteiner Straße 88
D-65812 Bad Soden

Kongresssekretariat:
Deutsche Gesellschaft für Lymphologie e. V.
Lindenstraße 10, D-79877 Friedenweiler
Tel: + 49 (0) 7651-971611, Fax:+ 49 (0) 7651-971612
E-Mail: post@dglymph.de
Internet: www.lymphologie-kongress.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.