Aktuelle Pressemitteilungen

Veranstaltungen

Tanzen abseits ausgetretener Pfade: Ballettschule Belaro präsentiert "La Fille mal gardée"

Sondervorstellung am 20.5.2017 um 17 Uhr

La Fille mal gardée mit seiner mitreißenden Musik, der romantischen Handlung sowie der unterhaltsamen Kombination aus Humoreske, Schauspiel und Ballett: Event am 20.5. im MEDIO in Bergheim um 17 Uhr

Sie ist einer der Ecksteine im klassischen Ballettrepertoire, diese "schlecht behütete Tochter" - 1789 ursprünglich vom Franzosen Jean Dauberval erdacht und Ende der Fünfzigerjahre vom Briten Sir Frederick Ashton kongenial neu in Szene gesetzt. Ballettlaien eher weniger geläufig, von Ballettenthusiasten, Tänzern und Choreografen in aller Welt aber als Kleinod klassischer Tanzkunst gefeiert und verehrt: Dieses heitere und sich selbst nicht allzu ernst nehmende Lustspiel verzaubert seit über 200 Jahren Kenner und Neulinge der Materie.
Der Einstieg in die Handlung ist leicht gefunden: Das Bauernmädchen Lise liebt den Knecht Colin. Das ist Lises Mutter, der reichen Witwe Simone, gar nicht recht, denn sie ist fest entschlossen, ihr Kind mit dem tollpatschigen und prahlerischen Weinbauernsohn Alain zu verkuppeln. Das sich daraus ergebende Wechselspiel von Lises Versuchen, sich dem Willen ihrer Mutter zu entziehen, Simones Gegenmaßnahmen und der zärtlichen Liebesgeschichte zwischen Lise und Colin ist die dramaturgische Grundlage für die unbeschwerte Komödie vor der bäuerlichen Idylle des ländlichen Frankreich.
Das Ensemble der Ballettschule Belaro hat sich der Herausforderung gestellt und bringt das zeitlose Werk auf die Bühne nach Bergheim. Etwa 80 Mitwirkende des Ensembles, darunter zahlreiche kleine Tänzer, erwecken das Stück am 20. Mai 2017 im Medio•Rhein•Erft zum Leben und verzaubern so ihr Publikum.
Getreu dem Motto der Tanzschule - das Schönste, was Füße machen können, ist tanzen - breiten die Tänzerinnen und Tänzer für einen Abend das gesamte Spektrum komödiantischer Tanzkunst vor den Augen und Ohren ihres Publikums aus.